2. Infoveranstaltung zum Übertritt an das Gymnasium Schuljahr 2020/21

Sehr geehrte Eltern,

hiermit laden wir alle Interessierten zu einer Informationsveranstaltung zum Übertritt an das Gymnasium im Schuljahr 2020/21 am 04.02.2020 ab 17.00 Uhr in unsere Schule ein. Hier haben Sie die Möglichkeit, alle wichtigen Informationen zur Anmeldung und zu unserem Gymnasium zu erhalten. Wenn Sie teilnehmen möchten, bitten wir Sie sich telefonisch oder per E-mail (gym10-erfurt.de) anzumelden.


TAG DER OFFENEN TÜR AM 22.02.2020


Neues aus dem Gym 10:

1876€ an das Kinderhospiz!!!

Am 12.12.2019 sammleten wir zur Weihnachtsfeier Spenden für das Kinderhospiz Mitteldeutschland. Insgesamt wurden

1876€

gespendet! Das Geld wird nun zeitnah dem Kinderhospiz übergeben.

Außerdem erzielte unser Bücherbasar eine Spendensumme von insgesamt 113,68€ von der der Förderverein neue Bücher für unsere Schulbibliothek anschaffen wird.

Wir bedanken uns recht herzlich für die großzügigen Spenden und freuen uns sehr, dass soviele von Ihnen bereit sind, Menschen in Not zu helfen und unsere Schule zu unterstützen. VIELEN DANK!

 

Auch bei der Weihnachtsfeier 2020 werden wir wieder für das Kinderhospiz Mitteldeutschland Spenden sammeln!

Gegen das Vergessen

Im Rahmen der Projektwoche waren die neunten Klassen am 7. November in Buchenwald. Dort war von 1937 bis 1945 ein Konzentrationslager der Nationalsozialisten. Zehntausende wurden dort inhaftiert, weil sie Juden, Sinti oder Roma waren oder sich gegen das Nazi-Regime stellten. Unter unmenschlichen Bedingungen waren sie dort in Baracken zusammengepfercht – Zustände, die kaum in Worte zu fassen sind. Die Häftlinge mussten Zwangsarbeit leisten, wurden misshandelt oder umgebracht. Rund 20.000 Menschenleben wurden in Buchenwald ausgelöscht. Es wurden neuartige Medikamente an Menschen ausprobiert, die dann zum Teil qualvoll gestorben sind. Eine eigene Hundestaffel wurde eingesetzt, die auf die Menschen losgelassen wurden, um ihnen schwerste Verletzungen zuzufügen. Auf brutalste Weise hat man die Häftlinge ihrer Würde beraubt, mit Methoden, die wir uns heute kaum vorstellen können. Die Innenschrift am Lagertor „Jedem das Seine“ gibt vor, dass jeder dieser Häftlinge nur die Behandlung bekomme, die er verdiene. Absolut menschenfeindliche und perverse Gedanken lagen diesen Haftbedingungen zugrunde. Es ist kaum vorstellbar, dass die deutsche Bevölkerung im Allgemeinen und die Weimarer im Besonderen, gar nicht davon wussten. Viele haben das Geschehen billigend in Kauf genommen, und sich damit indirekt mitschuldig gemacht. Wir sollten durch solche Exkursionen aus der Geschichte lernen, damit so etwas nie wieder geschieht!

 

Die 9. Klassen des Gymnasiums 10

Bronze für das Gymnasium 10

Am Montag, den 09.12.19, starteten unsere Mädchen der WK III beim Volleyball Stadtfinale von Jugend trainiert für Olympia. Dies war das erste Mal in der jungen Geschichte des Gymnasium 10, dass eine Volleyballmannschaft bei so einem Wettbewerb an den Start gegangen ist und unsere Sportlerinnen konnten direkt einen kleinen Teilerfolg feiern. Sie gewannen deutlich mit 2:0 gegen das Gutenberg-Gymnasium und belegten einen guten 3. Platz bei ihrem ersten Volleyballturnier. In den Spielen gegen die eingespielten Mannschaften des Ratsgymnasiums und der Edith-Stein-Schule schnupperte unsere Mannschaft in beiden Spielen an einem Satzgewinn, aber musste sich am Ende in beiden Spielen mit 0:2 geschlagen geben. Bei diesem ersten offiziellen Auftritt unserer Mannschaften ließen alle Spielerinnen ihr Potenzial erkennen und freuen sich schon auf den Themenkomplex Volleyball im Schulsport.

 

Endergebnis WK III Mädchen Volleyball:

 

Platz 1: Edith-Stein-Schule

Platz 2: Evangelisches Ratsgymnasium

Platz 3: Gymnasium 10 

Platz 4: Gutenberg-Gymnasium

 

Fachschaft Sport

mehr lesen

Aktiv für den Umweltschutz

Die Zeitungen sind voll von Artikeln zum Thema Umweltschutz, der wohl größten globalen Herausforderung unserer Zeit. Denn egal ob klimafreundliches Verhalten, Artenschutz oder Ressourceneffizienz – damit auch für zukünftige Generationen ein Leben in Würde entsprechend ihrer Bedürfnisse möglich ist, müssen unsere natürlichen Lebensgrundlagen nachhaltig geschützt werden. Auch wir wollten uns während der diesjährigen Projektwoche aktiv für den Umweltschutz einsetzen. 

So gestalteten wir unseren ersten Tag mit der internationalen, gemeinnützigen Organisation Sea Shepherd, die sich für den Schutz der marinen Tierwelt engagiert. Wir lernten aktuelle Tätigkeitsbereiche sowie Kampagnen kennen und ließen uns das Vorgehen der Flotte erklären. Außerdem wurde uns bewusst, wie dramatisch die Bedrohung der Meere durch die Belastung mit Plastik ist. In einem Experiment fanden wir heraus, wieviel Mikroplastik in den Kosmetikprodukten steckt, die wir täglich benutzen. 

Am zweiten Tag folgte eine Exkursion an den Nordstrand, an dem uns Herr Jahr während einer Führung die Folgen der Düngung angrenzender Felder für die Wasserqualität und den Artenreichtum verdeutlichte. Auf dem Rückweg wurden wir aktiv und sammelten Müll am Wegesrand. Über die Menge und die Dinge, die dort einfach hingeworfen wurden, waren wir entsetzt. 

An den beiden Folgetagen konnten wir uns ein Bild über das Bibermanagement des NABUs in Thüringen machen. Über 400 Jahre war der Biber aus unserer Region verschwunden, doch seit 2007 ist er wieder dauerhaft zurück und breitet sich langsam, aber stetig aus. Herr Orlamünder, der Projektkoordinator des NABU, konnte uns sehr viel interessantes Wissen über den Biber weitergeben. Als großes Highlight der Woche fanden wir an der Gera in Kühnhausen noch echte Biberspuren und konnten sogar einige für unseren Präsentationstag am Freitag mit in die Schule nehmen.

Alles in allem war es eine tolle Projektwoche, in der wir viel gelernt und uns aktiv für den Umweltschutz in unserer Region eingesetzt haben.

Projektgruppe 11 und Frau Bartel

Aus Bolivien an das Gymnasium 10

Hallo! Ich bin Johanna Ayala und komme aus Santa Cruz, Bolivien. Ich bin 16 Jahre alt und ich mache einen Schüleraustausch, hier in Erfurt, damit ich mein Deutsch verbessere und eine neue Kultur kennenlerne.

Meine Muttersprache ist Spanisch, aber ich gehe in die Deutsche Schule in Santa Cruz Bolivien, und deswegen habe ich Deutsch gelernt. Meine Schule macht in der 10. Klasse einen Austausch, es sind ungefähr 65 Schüler aus meiner Klasse hier in Deutschland.

Ich bin am 14. September in Erfurt angekommen und ich bleibe hier bis zum 29. Dezember. Ich bin sehr aufgeregt, um Weinachten hier zu feiern und Schnee kennenzulernen.

Ich bin sehr glücklich hier. Die Menschen sind immer nett zu mir und helfen mir, um Deutsch zu lernen und es zu verbessern.

Ich habe viele Freunde bekommen. Ich werde sie nie vergessen und in meinem Herz haben.

Es ist eine unvergessliche Erfahrung für mich, denn ich bin nicht mit meinen Eltern hier und ich muss unabhängig sein und auf mich selbst aufpassen.

Ich danke Frau Bartel, dass sie mir bei meinem Austausch hilft. Auch danke ich der Schule, den Lehrern und der Familie Dambek, dass sie mir ein Zuhause gegeben hat und dass sie mir viel Liebe gegeben haben.

Ich werde euch immer in meinem Herzen tragen und ich hoffe, dass ich bald wieder nach Deutschland kommen kann.

¡Adiós!

Was ist uns ein Tierleben wert?

Im Rahmen der Projektwoche haben wir uns mit dem Thema „Was ist uns ein Tierleben wert?“ beschäftigt. Schülerinnen und Schüler der Klassen 5, 6 und 7 setzten sich mit verschiedenen thematischen Schwerpunkten vom ökologischen Fußabdruck über die Nachhaltigkeit bis hin zum Plastikkonsum mit Experimenten oder dem bewussten Umgang mit tierischen Produkten auseinander. Begleitet wurde unsere Projektwoche durch den Verein Thüringer Ökoherz e. V., welcher den Kindern verschiedene Zugangsweisen und interessante Einblicke in die globale und lokale Tierhaltung ermöglichten. Einen weiteren Höhepunkt erwartete die Projektgruppe auf Schloss Tonndorf. Nach einer Wanderung zum Schloss wurden die Schülerinnen und Schüler durch den Biobauernhof mit Kühen geführt und erhielten im Rahmen einer weiteren Führung vor Ort, Informationen zu einer nachhaltigen Lebensweise der Schlossgemeinschaft. Kleine Verkostungen aus dem eigenen Gemüsegarten und der Besuch der Stallungen rundeten den Exkursionstag ab. 

 

Kontakt:

Staatliches Gymnasium 10

Scharnhorststraße 43
99099 Erfurt

 

Tel. +49 361 789 69 478 

Fax +49 361 789 69 479

mail: gym10@erfurt.de

Prüfungsstandort:

Kooperationspartner: