Teilnahme am Briefmarathon von Amnesty International

MenschenrechtlerInnen auf der ganzen Welt unterstützen mit einem Brief? Das geht!

 

Im Englischunterricht schrieb die Klasse 10a fleißig Briefe im Rahmen des Briefmarathons von Amnesty International, der jedes Jahr in der Weihnachtszeit stattfindet. 

 

Mit ihren Briefen unterstützten sie MenschenrechtlerInnen auf der ganzen Welt, die wegen ihres Kampfes für Menschenrechte verfolgt, unterdrückt oder sogar im Gefängnis sitzen. Durch diese alljährliche Aktion wurden schon vermehrt Erfolge erzielt.

mehr lesen

Elternabend zukünftige Klassen 5

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte der zukünftigen Klassenstufe 5,

 

hiermit laden wir Sie recht herzlich zum ersten Elternabend in Vorbereitung auf das neue Schuljahr am 21.07.2021 um 18.00 Uhr ein.

 

Unter Auflagen, hat das Gesundheitsamt der Durchführung der Veranstaltung zugestimmt.

 

Folgende Maßnahmen sind einzuhalten:

1. Bei Betreten des Gebäudes und beim Elternabend ist durchgehend eine Mund-Nasenbedeckung zu tragen.

2. Am Elternabend darf nur ein Elternteil/ein Sorgeberechtigter pro Schüler/Schülerin teilnehmen.

3. Ihre Daten müssen für eine eventuelle Kontaktnachverfolgung erfasst werden.

4. Die Elternabende der Klassen finden in unterschiedlichen Räumen statt:

Klasse 5a = EG10 (Betreten des Gebäudes durch linken Hintereingang)

Klasse 5b = EG07 (Betreten des Gebäudes durch den Haupteingang)

Klasse 5c = EG01 (Betreten des Gebäudes durch den rechten Hintereingang)

 

Wir freuen uns auf Sie!

Konkretisierung freiwillige Testung

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

 

ab dem 05.07.2021 werden die Covid-Testungen in bekannter Form jeweils wieder Montag und Donnerstag vor dem Unterricht angeboten. Verschiebungen der Testangebote aufgrund von Unterrichtsausfall werden nach wie vor im Vertretungsplan bekannt gegeben.

 

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass die Testungen vollständig freiwillig sind!

 

Ein Widerspruch ist diesmal nicht notwendig. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Kind ab, ob es an den Testungen teilnehmen möchte bzw. ob Sie dies wünschen. Allen zur Testung anwesenden Schülern wird dann ein Testkit zur freiwilligen und eigenständigen Durchführung übergeben.

 

Positive Testergebnisse führen automatisch zu Betretungsverboten. Außerdem ist ein positives Ergebnis durch die Schule dem Gesundheitsamt zu melden.

 

Unabhängig ob sich Schülerinnen und Schüler testen wollen oder nicht, sind alle verpflichtet am Präsenzunterricht teilzunehmen.

 

Die Nichtteilnahme am Test führt nicht zu einem Betretungsverbot!

 

Genaue bzw. weiterführende Informationen zur derzeit gültigen Verordnung finden Sie unter:

https://bildung.thueringen.de/fileadmin/2021/2021-06-30_TMBJS-Allgemeinverfuegung_Kita-Schule-Jugendhilfe.pdf.

 

Bleiben Sie gesund!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Andreas Leube

Schulleiter

 

Anpassung der ThürSARS-CoV-2-IfS-MaßnVO ab 01.07.021

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

sehr geehrte Schülerinnen und Schüler,

 

mit einem Schreiben vom 25.06.2021 des TMBJS wurde unsere Schule über die Veränderungen der ThürSARS-CoV-2-IfS-MaßnVO ab 01.07.2021 informiert.

 

Voraussichtlich werden folgende Anpassungen vorgenommen:

 

 

1.    Wöchentliche schulische Testungen

Die aktuelle wöchentliche Testverpflichtung (Bundesinfektionsschutzgesetz) entfällt und wird durch ein freiwilliges wöchentlich zweimaliges Testangebot für Schülerinnen und Schüler.

Die freiwilligen Testungen finden wie gewohnt Montag und Donnerstag jeweils 7.45 Uhr in der Schule statt. Veränderungen des Termins werden über den Vertretungsplan bekannt gegeben.

 

 

2.    Präsenzunterricht

Mit dem Wegfall der Testverpflichtung entfallen ebenfalls die daraus resultierenden schulbezogenen Betretungsverbote!

Dies bedeutet, ab dem 01.07.2021 befinden sich alle Schülerinnen und Schüler im Präsenzunterricht.

 

 

3.    Lernen am anderen Ort

Wandertage, Klassenfahrten und sonstige Schulfahrten sind wieder möglich.

 

 

4.    Ausblick für das Schuljahr 2021/22

Für das Schuljahr 2021/22 strebt das TMBJS an, ein Schuljahr mit maximaler Präsenz im Unterricht zu ermöglichen.

Im nächsten Schuljahr werden alle Schulen weiterhin vorbeugenden Infektionsschutz umsetzen. Gleichzeitig soll auf auftretendes Infektionsgeschehen in Schulen in bewährter Weise klassen- bzw. schulbezogen reagiert werden.

 

Alle weiteren derzeitig gültigen Infektionsschutz- und Hygienemaßnahmen, wie Maskenpflicht im Gebäude(nicht im Unterricht), Unterrichtung im Klassenraumprinzip und Einhaltung des Mindestabstandes bleiben in bekannter Form noch in Kraft.

 

Sollten Sie weitere Fragen haben, stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

 

Bleiben Sie gesund!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Andreas Leube

Schulleiter

 

Verbrauchsmittel für das kommende Schuljahr

Liebe Eltern, liebe Sorgeberechtigte,

unter dem Reiter "Für Eltern" finden Sie die Übersichten zu den Verbrauchsmittel für die entsprechenden Klassenstufen für das kommende Schuljahr 2021/2022.

 

Viele Grüße und bleiben Sie gesund.

Voraussichtlicher Wechsel der Schule in Phase GRÜN ab 02.06.2021

 

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

sehr geehrte Schülerinnen und Schüler,

 

am 28.05.2021 wurde die neue Allgemeinverfügung (Vollzug der Thüringer Verordnung über die Infektionsschutzregeln zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus in Kindertageseinrichtungen, der weiteren Jugendhilfe, Schulen und für den Sport) in Kraft gesetzt.

 

Die Inzidenzentwicklung der Stadt Erfurt liegt seit fünf Werktagen unter dem Wert von 50. Damit kann laut Allgemeinverfügung die Schule ab dem übernächsten Tag wieder in Phase GRÜN wechseln. Konkret bedeutet dies, dass sich unsere Schule voraussichtlich ab dem 02.06.2021 wieder in Phase GRÜN befindet.

 

Hiermit möchte ich Ihnen kurz die neuen Rahmenbedingungen für den Schulbetrieb benennen:

 

 

Unterricht:

Ab dem 02.06.2021 endet vorerst der Wechselunterricht. Alle Schülerinnen und Schüler erscheinen wieder in der Schule. Eine Befreiung vom Unterricht ist nur für Schülerinnen und Schüler mit Risikomerkmalen (entsprechend der Allgemeinverfügung vom 28.05.2021 und der ThürSARS-CoV-2-KiJuSSp-VO) möglich.

 

Diese Woche bleiben der derzeitige Stundenplan und die Unterrichtszeiten noch erhalten.

 

Ab dem 07.06.2021 gelten ein neuer Stundenplan und die alten Unterrichtszeiten entsprechend der Hausordnung.

 

Der Unterricht wird nach wie vor in den bekannten festen Räumen durchgeführt. Die Fachkabinette können jedoch genutzt werden, sofern diese nicht belegt sind.

 

ACHTUNG!!!

Aufgrund der weiterhin gültigen erhöhten Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen für die Besondere Leistungsfeststellung wird es am Dienstag dem 08.06.2021 zu Beeinträchtigungen des Präsenzunterrichts für alle Klassenstufen kommen.

Die erste Stunde des Tages wird für alle Schülerinnen und Schüler, die nicht an der BLF teilnehmen ausfallen. Weitere Veränderungen sind aus dem Vertretungsplan zu entnehmen.

 

 

 

Maskenpflicht und Abstand:

Die Pflicht zur Tragen einer qualifizierten Gesichtsmaske im Schulgebäude bleibt weiterhin erhalten. Ansonsten ist die Mund – Nasenbedeckung immer dann zu tragen, wenn der Mindestabstand von 1,5 m nicht eigehalten werden kann. Diese Regelung gilt jedoch nicht für den Unterricht.

 

Für die Klassenstufen 5 – 6 entfällt ab Mittwoch das Tragen der Mund-Nasenbedeckung im Unterricht. Sollte morgen (01.06.2021) der Inzidenzwert der Stadt Erfurt erneut unter 35 sein, entfällt ab Donnerstag auch für die restlichen Klassen das Tragen der Mund-Nasenbedeckung im Unterricht.

 

Der Mindestabstand von 1,5m im Schulgebäude und auf dem Schulgelände ist stets einzuhalten.

 

Im Sportunterricht ist das Tragen der Mundnasenbedeckung derzeit nicht mehr notwendig.

Auch bei der Einnahme des Mittagessens im Gebäude entfällt die Maskenpflicht. Es ist jedoch auf die Einhaltung des Mindestabstandes zu achten.

 

 

Testpflicht:

Die derzeitige Testpflicht bleibt weiterhin erhalten! Alle Schülerinnen und Schüler die am Präsenzunterricht teilnehmen, sind verpflichtet das wöchentlich zweimalige Testangebot in Anspruch zu nehmen.

 

Die Testungen werden ab nächster Woche jeweils Montag und Donnerstag 07:45 Uhr vor dem Unterricht durchgeführt. Bitte beachten Sie, dass es aufgrund des Vertretungsplanes zu vereinzelten Veränderungen bzw. Verlegungen des Testzeitraums kommen kann. Tagesaktuelle Details können Sie aus dem DSBmobile entnehmen.

 

In dieser Woche wird der zweite Test am Mittwoch (02.06.2021) durchgeführt, da an diesem Datum erstmalig wieder alle Schülerinnen und Schüler in der Schule sind.

 

Die Testungen für die Klassen 5 – 7 und Q1 werden wieder 07:45 Uhr durchgeführt. Die restlichen Klassenstufen werden um 08:30 Uhr getestet.

 

Personen die die Testung verweigern, dürfen die Schule nicht betreten und verbleiben im Distanzlernen zu Hause.

 

Die Testpflicht kann entfallen, wenn ein PCR-Test mit negativem Ergebnis (nicht älter als 48 Stunden) oder eine Bescheinigung über einen negativen Antigenschnelltest (nicht älter als 24 Stunden) vorgelegt wird.

 

Detaillierte Informationen und die Verordnungen im Detail sind auf der Internetseite des TMBJS (https://bildung.thueringen.de/ministerium/coronavirus/schule) zu finden.

 

Wir werden Sie über weitere Entwicklungen auf dem Laufenden halten und Sie so schnell wie möglich über weitere Neuerungen informieren.

 

Bleiben Sie gesund!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Andreas Leube

Schulleiter

 

mehr lesen

Sportwoche der Klassen 7a und 7b

 

Vom 11.6 bis zum 13.6  hatten die 7a und die 7b ihre gemeinsame Sportwoche. Diese kam zu Stande, da die beiden Klassen drei Stunden Sport in der Woche haben, eine Doppelstunde und eine einzelne, da eine einzelne Stunde Sport, aufgrund des Weges zur Turnhalle und der „Umziehzeit“, nicht wirklich sinnvoll ist, wurde die einzelne Sportstunde über das Jahr ausgesetzt und jetzt mit der Sportwoche wieder nachgeholt. 

 

Am Montag trafen sich die beiden Klassen in der Schule, und machten sich auf den Weg zum Fußballplatz in Windischholzhausen. Angekommen ging es dann in einen Stationsbetrieb, bestehend aus Fußball, Basketball und Federball. Im Anschluss fand ein kleiner Orientierungslauf auf der angrenzenden Wiese statt, der auf den morgigen Tag vorbereiten sollte. Gegen 12:30 Uhr ging es dann zurück zur Haltestelle Urbicher Kreuz und von dort nach Hause.

 

Am Dienstag war wieder Treffpunkt in der Schule, dort angekommen wurden die Klassen in vier Gruppen aufgeteilt, die Mädchen der 7a, die Mädchen der 7b, die Jungs der 7b und die Jungs der 7a. Alle  hatten die Aufgabe, nachdem sie sich einen Teamnamen ausgedacht hatten, wobei durchaus kreative Ergebnisse entstanden sind, auf dem Weg zur Skaterbahn im Steiger, einige Fragen zu beantworten und Aufgaben zu lösen. Wer die meisten Aufgaben/Fragen lösen kann, gewinnt.

An der Skaterbahn angekommen war der Orientierungslauf bereits von Frau Michalek vorbereitet worden. Insgesamt 17 Posten, verteilt auf der gesamten Strecke, mussten in Partnerarbeit, je nach vorgegebenem Weg, angelaufen werden. Am Ende des „Tages“ mussten die am Anfang gebildeten Teams erneut durch den Wald, und jeden einzelnen Posten ablaufen und die Teamkarte mitnehmen. Diesen Wettstreit gewannen die Mädchen der 7b, doch am Ende des „Tages“ waren die Mädchen der 7a, mit weitem Abstand, das beste Team gefolgt von den Mädchen der 7b, den Jungs der 7b und den Jungen der 7a als Gewinner der Herzen.

 

Am Mittwoch war dann Treffen am Bahnhof angesagt, von dort ging es dann mit der Bahn Richtung Nordbad. Dort absolvierten dann einige ihr Schwimmabzeichen in Bronze oder Silber, oder wiederholten es einfach um ihre Zeiten zu verbessern und sich eine gute Note zu verdienen. Alle anderen stellten in der Zeit noch einmal ihre Fähigkeiten im Orientierungslauf unter Beweis. Später wurde dann gewechselt die Orientierungsläufer durften ins Wasser, während sich die anderen entspannen konnten. Der „Tag“ wurde dann mit einem freien Schwimmen abgeschlossen, bei welchem, die die trotz der relativ kühlen Temperaturen noch wollten, noch einmal machen dürfen was sie wollen, vom Rutschen bis zum Sprung vom Dreier.

 

Am Ende der Woche waren fast alle zufrieden, man hatte viel Spaß und die Vorfreude auf die Sportwoche nächstes Jahr ist auch ziemlich groß.

 

Bericht von Finn Kalus (7b)

Teilnahme am Briefmarathon von Amnesty International

MenschenrechtlerInnen auf der ganzen Welt unterstützen mit einem Brief? Das geht!

 

Im Englischunterricht schrieb die Klasse 10a fleißig Briefe im Rahmen des Briefmarathons von Amnesty International, der jedes Jahr in der Weihnachtszeit stattfindet. 

 

Mit ihren Briefen unterstützten sie MenschenrechtlerInnen auf der ganzen Welt, die wegen ihres Kampfes für Menschenrechte verfolgt, unterdrückt oder sogar im Gefängnis sitzen. Durch diese alljährliche Aktion wurden schon vermehrt Erfolge erzielt.

Elternabend zukünftige Klassen 5

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte der zukünftigen Klassenstufe 5,

 

hiermit laden wir Sie recht herzlich zum ersten Elternabend in Vorbereitung auf das neue Schuljahr am 21.07.2021 um 18.00 Uhr ein.

 

Unter Auflagen, hat das Gesundheitsamt der Durchführung der Veranstaltung zugestimmt.

 

Folgende Maßnahmen sind einzuhalten:

1. Bei Betreten des Gebäudes und beim Elternabend ist durchgehend eine Mund-Nasenbedeckung zu tragen.

2. Am Elternabend darf nur ein Elternteil/ein Sorgeberechtigter pro Schüler/Schülerin teilnehmen.

3. Ihre Daten müssen für eine eventuelle Kontaktnachverfolgung erfasst werden.

4. Die Elternabende der Klassen finden in unterschiedlichen Räumen statt:

Klasse 5a = EG10 (Betreten des Gebäudes durch linken Hintereingang)

Klasse 5b = EG07 (Betreten des Gebäudes durch den Haupteingang)

Klasse 5c = EG01 (Betreten des Gebäudes durch den rechten Hintereingang)

 

Wir freuen uns auf Sie!

Konkretisierung freiwillige Testung

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

 

ab dem 05.07.2021 werden die Covid-Testungen in bekannter Form jeweils wieder Montag und Donnerstag vor dem Unterricht angeboten. Verschiebungen der Testangebote aufgrund von Unterrichtsausfall werden nach wie vor im Vertretungsplan bekannt gegeben.

 

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass die Testungen vollständig freiwillig sind!

 

Ein Widerspruch ist diesmal nicht notwendig. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Kind ab, ob es an den Testungen teilnehmen möchte bzw. ob Sie dies wünschen. Allen zur Testung anwesenden Schülern wird dann ein Testkit zur freiwilligen und eigenständigen Durchführung übergeben.

 

Positive Testergebnisse führen automatisch zu Betretungsverboten. Außerdem ist ein positives Ergebnis durch die Schule dem Gesundheitsamt zu melden.

 

Unabhängig ob sich Schülerinnen und Schüler testen wollen oder nicht, sind alle verpflichtet am Präsenzunterricht teilzunehmen.

 

Die Nichtteilnahme am Test führt nicht zu einem Betretungsverbot!

 

Genaue bzw. weiterführende Informationen zur derzeit gültigen Verordnung finden Sie unter:

https://bildung.thueringen.de/fileadmin/2021/2021-06-30_TMBJS-Allgemeinverfuegung_Kita-Schule-Jugendhilfe.pdf.

 

Bleiben Sie gesund!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Andreas Leube

Schulleiter

 

Anpassung der ThürSARS-CoV-2-IfS-MaßnVO ab 01.07.021

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

sehr geehrte Schülerinnen und Schüler,

 

mit einem Schreiben vom 25.06.2021 des TMBJS wurde unsere Schule über die Veränderungen der ThürSARS-CoV-2-IfS-MaßnVO ab 01.07.2021 informiert.

 

Voraussichtlich werden folgende Anpassungen vorgenommen:

 

 

1.    Wöchentliche schulische Testungen

Die aktuelle wöchentliche Testverpflichtung (Bundesinfektionsschutzgesetz) entfällt und wird durch ein freiwilliges wöchentlich zweimaliges Testangebot für Schülerinnen und Schüler.

Die freiwilligen Testungen finden wie gewohnt Montag und Donnerstag jeweils 7.45 Uhr in der Schule statt. Veränderungen des Termins werden über den Vertretungsplan bekannt gegeben.

 

 

2.    Präsenzunterricht

Mit dem Wegfall der Testverpflichtung entfallen ebenfalls die daraus resultierenden schulbezogenen Betretungsverbote!

Dies bedeutet, ab dem 01.07.2021 befinden sich alle Schülerinnen und Schüler im Präsenzunterricht.

 

 

3.    Lernen am anderen Ort

Wandertage, Klassenfahrten und sonstige Schulfahrten sind wieder möglich.

 

 

4.    Ausblick für das Schuljahr 2021/22

Für das Schuljahr 2021/22 strebt das TMBJS an, ein Schuljahr mit maximaler Präsenz im Unterricht zu ermöglichen.

Im nächsten Schuljahr werden alle Schulen weiterhin vorbeugenden Infektionsschutz umsetzen. Gleichzeitig soll auf auftretendes Infektionsgeschehen in Schulen in bewährter Weise klassen- bzw. schulbezogen reagiert werden.

 

Alle weiteren derzeitig gültigen Infektionsschutz- und Hygienemaßnahmen, wie Maskenpflicht im Gebäude(nicht im Unterricht), Unterrichtung im Klassenraumprinzip und Einhaltung des Mindestabstandes bleiben in bekannter Form noch in Kraft.

 

Sollten Sie weitere Fragen haben, stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

 

Bleiben Sie gesund!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Andreas Leube

Schulleiter

 

Verbrauchsmittel für das kommende Schuljahr

Liebe Eltern, liebe Sorgeberechtigte,

unter dem Reiter "Für Eltern" finden Sie die Übersichten zu den Verbrauchsmittel für die entsprechenden Klassenstufen für das kommende Schuljahr 2021/2022.

 

Viele Grüße und bleiben Sie gesund.

Voraussichtlicher Wechsel der Schule in Phase GRÜN ab 02.06.2021

 

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

sehr geehrte Schülerinnen und Schüler,

 

am 28.05.2021 wurde die neue Allgemeinverfügung (Vollzug der Thüringer Verordnung über die Infektionsschutzregeln zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus in Kindertageseinrichtungen, der weiteren Jugendhilfe, Schulen und für den Sport) in Kraft gesetzt.

 

Die Inzidenzentwicklung der Stadt Erfurt liegt seit fünf Werktagen unter dem Wert von 50. Damit kann laut Allgemeinverfügung die Schule ab dem übernächsten Tag wieder in Phase GRÜN wechseln. Konkret bedeutet dies, dass sich unsere Schule voraussichtlich ab dem 02.06.2021 wieder in Phase GRÜN befindet.

 

Hiermit möchte ich Ihnen kurz die neuen Rahmenbedingungen für den Schulbetrieb benennen:

 

 

Unterricht:

Ab dem 02.06.2021 endet vorerst der Wechselunterricht. Alle Schülerinnen und Schüler erscheinen wieder in der Schule. Eine Befreiung vom Unterricht ist nur für Schülerinnen und Schüler mit Risikomerkmalen (entsprechend der Allgemeinverfügung vom 28.05.2021 und der ThürSARS-CoV-2-KiJuSSp-VO) möglich.

 

Diese Woche bleiben der derzeitige Stundenplan und die Unterrichtszeiten noch erhalten.

 

Ab dem 07.06.2021 gelten ein neuer Stundenplan und die alten Unterrichtszeiten entsprechend der Hausordnung.

 

Der Unterricht wird nach wie vor in den bekannten festen Räumen durchgeführt. Die Fachkabinette können jedoch genutzt werden, sofern diese nicht belegt sind.

 

ACHTUNG!!!

Aufgrund der weiterhin gültigen erhöhten Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen für die Besondere Leistungsfeststellung wird es am Dienstag dem 08.06.2021 zu Beeinträchtigungen des Präsenzunterrichts für alle Klassenstufen kommen.

Die erste Stunde des Tages wird für alle Schülerinnen und Schüler, die nicht an der BLF teilnehmen ausfallen. Weitere Veränderungen sind aus dem Vertretungsplan zu entnehmen.

 

 

 

Maskenpflicht und Abstand:

Die Pflicht zur Tragen einer qualifizierten Gesichtsmaske im Schulgebäude bleibt weiterhin erhalten. Ansonsten ist die Mund – Nasenbedeckung immer dann zu tragen, wenn der Mindestabstand von 1,5 m nicht eigehalten werden kann. Diese Regelung gilt jedoch nicht für den Unterricht.

 

Für die Klassenstufen 5 – 6 entfällt ab Mittwoch das Tragen der Mund-Nasenbedeckung im Unterricht. Sollte morgen (01.06.2021) der Inzidenzwert der Stadt Erfurt erneut unter 35 sein, entfällt ab Donnerstag auch für die restlichen Klassen das Tragen der Mund-Nasenbedeckung im Unterricht.

 

Der Mindestabstand von 1,5m im Schulgebäude und auf dem Schulgelände ist stets einzuhalten.

 

Im Sportunterricht ist das Tragen der Mundnasenbedeckung derzeit nicht mehr notwendig.

Auch bei der Einnahme des Mittagessens im Gebäude entfällt die Maskenpflicht. Es ist jedoch auf die Einhaltung des Mindestabstandes zu achten.

 

 

Testpflicht:

Die derzeitige Testpflicht bleibt weiterhin erhalten! Alle Schülerinnen und Schüler die am Präsenzunterricht teilnehmen, sind verpflichtet das wöchentlich zweimalige Testangebot in Anspruch zu nehmen.

 

Die Testungen werden ab nächster Woche jeweils Montag und Donnerstag 07:45 Uhr vor dem Unterricht durchgeführt. Bitte beachten Sie, dass es aufgrund des Vertretungsplanes zu vereinzelten Veränderungen bzw. Verlegungen des Testzeitraums kommen kann. Tagesaktuelle Details können Sie aus dem DSBmobile entnehmen.

 

In dieser Woche wird der zweite Test am Mittwoch (02.06.2021) durchgeführt, da an diesem Datum erstmalig wieder alle Schülerinnen und Schüler in der Schule sind.

 

Die Testungen für die Klassen 5 – 7 und Q1 werden wieder 07:45 Uhr durchgeführt. Die restlichen Klassenstufen werden um 08:30 Uhr getestet.

 

Personen die die Testung verweigern, dürfen die Schule nicht betreten und verbleiben im Distanzlernen zu Hause.

 

Die Testpflicht kann entfallen, wenn ein PCR-Test mit negativem Ergebnis (nicht älter als 48 Stunden) oder eine Bescheinigung über einen negativen Antigenschnelltest (nicht älter als 24 Stunden) vorgelegt wird.

 

Detaillierte Informationen und die Verordnungen im Detail sind auf der Internetseite des TMBJS (https://bildung.thueringen.de/ministerium/coronavirus/schule) zu finden.

 

Wir werden Sie über weitere Entwicklungen auf dem Laufenden halten und Sie so schnell wie möglich über weitere Neuerungen informieren.

 

Bleiben Sie gesund!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Andreas Leube

Schulleiter

 

Phase GELB II: Keine Veränderungen für unsere Schule

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

sehr geehrte Schülerinnen und Schüler,

 

die medialen Berichte der vergangenen Woche haben teilweise Unsicherheit und Verwirrung ausgelöst. Daher möchte ich kurz die Sachlage klarstellen.

 

Die Stadt Erfurt befand sich fünf Werktage unter dem Inzidenzwert von 100. Dadurch wurden heute die Maßnahmen der "Bundesnotbremse"(IVSG §28b) außer Kraft gesetzt und die Schulen wechselten in die Phase GELB II nach ThürSARS-CoV-2-KiJuSSp-VO. Das bedeutet, wir befinden uns aktuell in der gleichen Phase, wie vor dem 26.04.2021, an dem die Schule aufgrund der "Bundesnotbremse"(IVSG §28b) erneut geschlossen wurde.

 

Im Ergebnis gibt es derzeit noch keine Auswirkungen auf die aktuelle Organisation des Unterrichtsbetriebes. Das Wechselmodell und der Stundenplan bleiben vorerst in bekannter Form erhalten!

 

Grund hierfür ist, dass die ThürSARS-CoV-2-KiJuSSp-VO in Phase GELB II (wie bereits vor dem Inkrafttreten des §28b IVSG) vorschreibt, dass alle Schülerinnen und Schüler nur dann gleichzeitig in die Schule dürfen, wenn entweder der Mindestabstand permanent gewahrt wird(das ist in unseren Räumen mit 26 SuS nach wie vor nicht möglich) oder in festen Gruppen unterricht wird. Feste Gruppe bedeutet in diesem Kontext, dass die Lehrer die in einer Klasse unterrichten, in keiner anderen Klasse eingesetzt werden dürfen. Das Ergbnis davon wäre, dass in einer Klasse maximal zwei Lehrer(jeden Tag und jede Unterrichtsstunde die gleichen) eingesetzt werden können, solange wir uns noch in Phase GELB II befinden. Aufgrund der vielen unterschiedlichen Fächer, ist diese Variante an weiterführenden Schulen nach wie vor nicht zielführend und wird von keinem Gymnasium in Erfurt - nach meinem Kenntnisstand - so praktiziert. Somit bleibt es bei einem Wechsel zwischen Präsenz- und Distanzunterricht, also genau so wie vor dem 26.04.2021(bzw. wie im Moment) entsprechend der ThürSARS-CoV-2-KiJuSSp-VO und der Allgemeinverfügung vom 07.Mai 2021.

 

Das Außerkrafttreten der Regelungen der "Bundesnotbremse"(IVSG §28b) hat jedoch Auswirkungen auf GRUNDSCHULEN. Diese haben in der Regel vor dem 26.04.2021 in festen Gruppen gearbeitet. Durch den §28b mussten jedoch die Grundschulen nach Unterschreiten des Inzidenzwertes von 165 auch erstmalig in ein Wechselmodell übergehen.

Da diese Regelungen(IVSG §28b) nun nicht mehr gelten(wegen Unterschreitung unter 100), können Grundschulen wieder in festen Gruppen unterrichten und können dadurch das Wechselmodell wieder abschaffen. Dieser Sachverhalt bzw. dieser Unterschied zu weiterführenden Schulen hat wahrscheinlich die Verwirrung ausgelöst.

 

Es bleibt nach wie vor dabei, dass wir Sie zeitnah über Veränderungen so früh wie möglich informieren werden. Sofern Sie also keine neuen Informationen von der Schule erhalten, bleiben alle geltenden Regelungen in Kraft.

 

Bleiben Sie gesund!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Andreas Leube

Schulleiter

 

 

 

Schulöffnung ab Mittwoch 12.05.2021

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

sehr geehrte Schülerinnen und Schüler,

 

entsprechend der Informationen des TMBJS (siehe: Ticker | Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (thueringen.de)) wird unsere Schule am Mittwoch(12.05.2021) im bekannten Wechselmodell wieder öffnen. An diesem Tag erscheinen die A-Gruppen der Klassen 5-9 in der Schule. Für die Klassen 10-Q1 gibt es keine Veränderungen.

Alle bekannten Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen bleiben in Kraft!

 

 

Testpflicht:

Alle Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 5-9 werden am Mittwoch getestet.

 

Die Tests für die Klassenstufen 5-7 werden 7.45 Uhr in den Klassenräumen durchgeführt.

Die Tests für die Klassenstufen 8-9 werden 8.30 Uhr in den Klassenräumen durchgeführt.

 

Bitte pünktlich sein!

 

Ab dem 17.05.2021 werden die Test wieder in gleicher zeitlichen Abfolge jeweils Montag und Donnerstag durchgeführt!

 

 

mit freundlichen Grüßen

Andreas Leube

 

A/B-Gruppen: Wer darf wann in die Schule?

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

sehr geehrte Schülerinnen und Schüler,

 

aufgrund der derzeitigen Inzidenzentwicklung und Schulschließungen haben alle Beteiligten mit zunehmenden Herausforderungen zu kämpfen. Neben dem Berufsleben muss auch die Kinderbetreuung abgesichert werden. Da sich derzeit die pandemische Entwicklung noch nicht abschätzen lässt, brauchen Sie als Eltern zumindest eine verlässliche Größe, um planen zu können. Daher muss eine verbindliche und transparente Lösung her, anhand derer man einschätzen kann, wann welche Gruppe die Schule besuchen darf und wann nicht, um die Betreuung zu Hause absichern zu können.

 

Daher hat sich die Lehrerkonferenz am 04.05.2021 dafür entschieden, vorerst am strikten Modell der A- und B-Woche festzuhalten, ungeachtet, ob die Schule geöffnet werden kann oder nicht.

 

Damit sind Sie in der Lage, auch für einen längeren Zeitraum bei Beobachtung der Inzidenzentwicklung die Betreuung Ihrer Kinder abzusichern bzw. zu planen.

 

Das bedeutet:

Woche  10.05. – 12.05. A-Woche (A-Gruppe)    Himmelfahrt

 

Woche  17.05. – 21.05. B-Woche (B-Gruppe)

 

Woche  26.05. – 28.05. A-Woche (A-Gruppe)    Pfingsten + frei bewegl. Ferientag 25.05.

 

Woche  31.05. – 04.06. B-Woche (B-Gruppe)

usw.

 

In welcher Woche wir uns befinden, kann auch im DSBmobil bei den Vertretungsplänen im Tagestext abgelesen werden.

 

Sollten wir feststellen, dass sich ein JoJo-Effekt bei der Öffnung und Schließung der Schule aufgrund schwankender Inzidenzwerte einstellt und dadurch eine Gruppe bei der Teilnahme am Präsenzunterricht massiv benachteiligt wird, werden wir reagieren und von diesem Modus abweichen. In diesem Falle werden Sie rechtzeitig durch uns informiert.

 

Ich hoffe, dass wir mit dieser Regelung vorerst ein wenig mehr Sicherheit in Ihrer Planung schaffen können.

 

Was die Öffnung der Schule anbelangt, so informieren Sie sich bitte entweder auf unserer Internetseite, im DSBmobile oder in der Schulcloud (unter Neuigkeiten) über die neusten Entwicklungen und über eine bevorstehende Schulöffnung.

 

Bleiben Sie gesund!

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Andreas Leube

Schulleiter

 

Reaktion auf Inzidenzentwicklung der Stadt Erfurt

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

sehr geehrte Schülerinnen und Schüler,

 

das veränderte Infektionsschutzgesetz sieht vor, dass Schulen bei dem Übersteigen des Inzidenzwerts 165 an drei aufeinander folgenden Tagen zu schließen sind.

 

Schulen können dann am übernächsten Tag wieder geöffnet werden, nachdem der Wert an fünf WERKTAGEN in Folge unterschritten wurde. Die Entscheidung trifft das Land bzw. die Stadtverwaltung.

 

Da am Samstag Feiertag war, werden die Werte von Samstag(01.05.2021) und Sonntag(02.05.2021) nicht berücksichtigt.

 

Ob und wann die Schule genau wieder geöffnet wird, können Sie auf unserer Internetseite, in der Schulcloud bzw. im DSBmobil bei den Tagestexten im Vertretungsplan erfahren, sobald uns genaue Informationen vorliegen.

Akutell sind jedoch noch keine amtlichen Informationen in Bezug auf eine Wiedereröffnung vorhanden. Daher gilt nach wie vor, dass unsere Schule nur für SuS der Abschlussklassen, Notbetreuung und besonderem Förderbedarf (nach Einladung) offen steht.

 

Sobald neue Informationen zur Verfügung stehen, werden Sie über alle Kanäle informiert!

 

Update 04.05.2021, 10:52 Uhr: Der Inzidenzwert der Stadt Erfurt ist heute auf 168,7 gestiegen. Damit ist laut Regelungen des Infektionschutzgesetzes eine Schulöffnung am Donnerstag theoretisch nicht möglich. Genaue Informationen bzw. konkrete Regelungen der Stadt bzw. des TMBJS liegen mir derzeit nicht vor.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Andreas Leube

Schulleiter

Testpflicht und Umstellung des Testverfahrens

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

sehr geehrte Schülerinnen und Schüler,

 

mit dem Inkrafttreten des neuen Infektionsschutzgesetzes besteht eine zweimalige wöchentliche Testpflicht für alle Schülerinnen und Schüler, sowie für das Personal, die am Präsenzunterricht teilnehmen bzw. sich in der Schule befinden.

Die Selbsttets werden wie bekannt jeden Montag und Donnerstag vor Unterrichtsbeginn durchgeführt.

 

Gestern wurden neue Tests für unsere Schule geliefert. Bei diesen Tests handelt es sich um sogenannte Spuck-/Speicheltests. Wenn die Schule wieder geöffent wird, werden vermutlich alle Nasenabstrichtests aufgebraucht sein und damit die Teststrategie vollständig auf die Speicheltests umgestellt.

Um einen rebungslosen Ablauf der Tests zu gewährleisten, bitte ich Sie, sich im Vorfeld die unten stehende Anleitung gemeinsam mit ihrem Kind genau anzuschauen.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Andreas Leube

Schulleiter

 

Download
Testanleitung_Spucktest.pdf
Adobe Acrobat Dokument 451.2 KB

Schulschließung ab Montag 26.04.2021

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

sehr geehrte Schülerinnen und Schüler,

 

gestern wurde die Novellierung des Infektionsschutzgesetzes durch den Bundesrat gebilligt und anschließend verkündet, damit es in Kraft treten kann.

 

Das neue Gesetz sieht eine Schulschließung ab dem Übersteigen des Inzidenzwertes von 165 an drei aufeinander folgenden Tagen vor. Es werden die Tage vor dem in Krafttreten des Gesetzes mitgezählt. Da die Stadt Erfurt seit vielen Tagen kontinuierlich den Wert von 165 überschritten hat, ist ab Montag 26.04.2021 unsere Schule erneut für alle Schülerinnen und Schüler geschlossen. Ausnahmen bilden hierbei die Abschlussklassen.

 

Außerdem werden weitere Regelungen angepasst, die ich in Bezug auf unsere Schule kurz benennen möchte.

 

Weiterführende Informationen finden Sie auf der Internetseite des TMBJS unter

https://bildung.thueringen.de/aktuell/seite?tx_news_pi1%5Bnews%5D=2313&cHash=afa859c2faceece39a781dff4e2ca809.

 

 

 

 

 

Regelungen für unsere Schule

 

 

Unterricht:

 Alle Schüler der Klassenstufen 5 – 9 gehen ab Montag 26.04.2021 in den Distanzunterricht.

 

Die Abschlussklassen (10 – Q1) nehmen nach wie vor am Präsenzunterricht teil.

 

Der aktuelle Stundenplan bleibt in jetziger Form erhalten. Es werden eventuell im Verlauf der nächsten Woche Anpassungen vorgenommen. Schülerinnen und Schüler, die sich im Distanzunterricht befinden, werden über die Schulcloud mit Aufgaben versorgt bzw. es findet Videounterricht entsprechend des gültigen Stundenplanes statt. Abweichungen vom Stundenplan werden durch den entsprechenden Fachlehrer bekanntgegeben.

 

 

Notbetreuung:

Eine Notbetreuung wird entsprechend den Vorgaben der §§ 20 bzw. 43 ThürSARS-CoV-KiJuSSp-VO im Zeitraum von 08:30 – 12:30 Uhr täglich für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 – 6 angeboten.

 

Die Notbetreuung steht nur den Schülerinnen und Schülern offen, bei denen beide Elternteile aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Gründe nicht in der Lage sind, ihre berufliche Tätigkeit im Homeoffice durchzuführen und damit Ihre Kinder zu betreuen.

 

Ich bitte diese Vorgaben zwingend einzuhalten, da wir nur über eine begrenzte Betreuungskapazität verfügen.

 

Um die Notbetreuung in Anspruch zu nehmen, muss diese erneut beantragt werden. Das entsprechende Antragformular finden Sie auf unserer Internetseite bzw. auf der Seite des TMBJS. Entsprechend des Antragsformulars, benötigen Sie eine Arbeitgeberbescheinigung zum Nachweis der Berechtigung für die Notbetreuung, welche sich auch auf dem Formular findet.

 

Da es praktisch für Sie unmöglich sein wird, eine Bescheinigung über das Wochenende zu erhalten. Teilen Sie uns bitte vorerst per E-Mail mit, ob die Inanspruchnahme der Notbetreuung notwendig ist. Das entsprechende Formular mit der Arbeitgeberbescheinigung können Sie im Laufe der nächsten Woche nachreichen.

 

 

Testpflicht:

 Unabhängig von einem Schwellenwert ist die Präsenz in der Schule nur erlaubt für Personen, die die 2 x wöchentlich angebotenen Selbsttests nutzen. Das gilt für alle Schülerinnen und Schüler sowie das gesamte Personal. Alternativ wird die Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung bzw. eines Nachweises über eine Schnelltestung auf das Coronavirus SARS-CoV-2, zum Beispiel an einem Bürgertestzentrum, welcher nicht älter als 48 Stunden ist, als Testung am Testtag der Einrichtung anerkannt. Diese Regelung gilt sowohl für den Präsenzunterricht als auch für die Notbetreuung.

 

 

Mittagsversorgung:

Für alle Schülerinnen und Schüler in der Präsenz bzw. in der Notbetreuung wird die Firma Schmähling weiterhin eine Mittagsversorgung anbieten.

Bitte vergessen Sie nicht, für alle Schülerinnen und Schüler im Distanzunterricht das Essen abzubestellen.

 

 

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

sehr geehrte Schülerinnen und Schüler,

 

wieder einmal stehen wir vor besonderen Herausforderungen. Die kommenden Wochen werden erneut zu einer Belastungsprobe für alle werden. Ich wünsche Ihnen hierfür viel Kraft und Durchhaltevermögen.

 

Bleiben Sie gesund!

 

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Leube

Schulleiter

 

Download
Antrag auf Notbetreuung mit Arbeitnehmerbescheinigung
2021_Antrag_Notbetreuung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB

Umstellung auf freiwillige Selbsttests ab dem 12.04.2021

 

Sehr geehrte Sorgeberechtigte,

 liebe Schülerinnen und Schüler,

 

das anhaltende Infektionsgeschehen in Thüringen hat Auswirkungen auf den Schulbetrieb und stellt alle an Schule Beteiligten weiterhin vor große Herausforderungen. Unser oberstes Ziel ist es, allen Schülerinnen und Schülern aller Klassenstufen ab April 2021 einen möglichst sicheren Präsenzunterricht anbieten zu können.

 

Ich teile Ihnen mit, dass eine Umstellung der Teststrategie an unserer Schule ab dem 12.04.2021 erfolgt: Ab April 2021 können alle Schülerinnen und Schüler ab der Klassenstufe 5 die Möglichkeit, freiwillig an wöchentlich zwei Selbsttestungen zum Ausschluss einer Covid-19-Infektion in der Schule teilnehmen. Die Testungen werden vorerst jeden Montag und Donnerstag in der ersten Stunde (Klassen 5 bis 7) bzw. in der zweiten Stunde (ab Klassenstufe 8) durchgeführt.

Der Wechselunterricht bleibt derzeit in bekannter Form erhalten.

 

Welcher Test wird angewendet?

 

In den weiterführenden Thüringer Schulen (ab der Klassenstufe 5) kommt der SARS-CoV-2 Rapid Antigen Test der Firma Roche Diagnostics Deutschland GmbH zum Einsatz. Dieser Test besitzt eine Zulassung als Antigentests zur Eigenanwendung (im Folgenden Selbsttest genannt) durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte. Der Selbsttest ist einfach in der Handhabung und gibt bereits nach ca. 15 Minuten einen Aufschluss darüber, ob eine Person zum Zeitpunkt der Testung infektiös ist. Die Probenennahme erfolgt eigenständig über einen Abstrich im vorderen Nasenbereich.

 

In Vorbereitung Selbsttestungen bitte ich darum, dass folgendes Video zur Testdurchführung angesehen wird:

 

https://www.roche.de/patienten-betroffene/informationen-zu-krankheiten/covid-19/sars-cov-2-rapid-antigen-test-patienten-n/

 

 

Ist die Testung verpflichtend?

 

Die Teilnahme am Präsenzunterricht ist nicht abhängig von der Teilnahme der Schülerinnen und Schüler an der freiwilligen Selbsttestung in der Schule. Durch die Eltern bzw. volljährige Schülerinnen und Schüler ist eine Widersprucherklärung abzugeben, wenn an der Durchführung der Selbsttestung in der Schule keine Teilnahme erfolgen soll. Die Widerspruchserklärung ist diesem Informationsschreiben beigefügt und unter https://bildung.thueringen.de/ministerium/coronavirus/schule#faq abrufbar. Die/der volljährige Schüler/in bzw. die Eltern/Sorgeberechtigten tragen die Verantwortung dafür, dass die Widerspruchserklärung die Schule rechtzeitig erreicht (Zugang).

Liegt der Schule die Widerspruchserklärung vor, wird der Schülerin/dem Schüler kein Selbsttest ausgehändigt. Sie/er nimmt an der Selbsttestung in der Schule nicht teilt.

Sie können die Widerspruchserklärung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft rückgängig machen.

 

Wie ist die Testung von Schülerinnen und Schülern organisiert?

 

Die Selbsttestungen finden an zwei festgelegten Wochentagen in der ersten Unterrichtsstunde im Klassenraum für alle Schülerinnen und Schülern statt, für die kein Widerspruch vorliegt. Die Terminfestlegung trifft die Schulleitung.

Vor der allerersten Selbsttestung erfolgt einmalig eine aktenkundige Belehrung zur Selbsttestung durch die Aufsichtsperson, vor den Folgeselbsttestungen jeweils eine mündliche.

Inhalt der Belehrung sind:

 

-       Sofern die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung besteht darf diese für den Zeitraum der Probenentnahme abgenommen werden. Sie ist im Anschluss unverzüglich und ohne Aufforderung wieder aufzusetzen.

 

-       Die Durchführung des Covid-19-Selbsttests erfolgt eigenständig und unter pädagogischer Aufsicht. Eine Hilfestellung durch das pädagogische Personal bei der Selbsttestung erfolgt nicht.

 

-       Die benutzten Selbsttests sind entsprechend den Anweisungen des pädagogischen Personals zu entsorgen.

 

-       Covid-19 ist gemäß Infektionsschutzgesetz eine meldepflichtige Erkrankung. Ein positives Testergebnis muss gemeldet werden.

 

-       Sollte es durch die Covid-19-Selbsttestung zu einer Selbstverletzung kommen, ist die Aufsichtsperson unmittelbar zu informieren. Alle Schülerinnen und Schüler sind während der Selbsttestung in der Schule gesetzlich unfallversichert.

 

-       Die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln behalten ihre Gültigkeit.

 

 

 

Den Selbsttest erhalten die Schülerinnen und Schüler vom pädagogischen Personal, welches die Testung beaufsichtigt und dokumentiert.

 

Hinweis zur Testdurchführung für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf: Schülerinnen und Schülern, die nicht in der Lage sind, den Selbsttest eigenständig durchzuführen, können den Test im häuslichen Umfeld durchführen. Die Schule stellt den Sorgeberechtigten den Selbsttest auf Wunsch zur Verfügung. Die Sorgeberechtigten informieren die Schulleitung umgehend über das Ergebnis.

 

Wie wird mit einem positiven Ergebnis eines Selbsttests verfahren?

 

Ein positives Ergebnis eines Selbsttests ist nicht in jedem Fall mit einem positiven Befund einer Covid-19-Infektion gleichzusetzen. Es stellt allerdings einen begründeten Verdachtsfall dar.

Die Schulleitung ist daher verpflichtet, das zuständige Gesundheitsamt unverzüglich über das positive Ergebnis einer Selbsttestung in der Schule zu informieren.

Positiv durch einen Selbsttest getestete Schülerinnen und Schüler müssen sich ab Bekanntwerden des Testergebnisses in Isolation begeben. Bei minderjährigen Schülerinnen und Schülern benachrichtigen die Schulleitung umgehend die Sorgeberechtigten zur erforderlichen Abholung.

Für die übrigen Schülerinnen und Schüler der Lerngruppe in der ein positiver Testergebnis aufgetreten ist, gilt: Sie bleiben im Unterricht. Sie gelten als Kontaktperson, sollte das positive Testergebnis beispielsweise durch einen PCR-Test bestätigt werden. Die Veranlassung eines bestätigenden Tests sowie von weiteren Schritten für die Lerngruppe obliegt ausschließlich dem Gesundheitsamt.

 

Wie erfolgt die Entsorgung benutzter Tests?

 

Der benutzte Test wird in der Schule entsprechend der Vorgaben entsorgt.

 

Werden individuelle Bescheinigungen zu Testungen in der Schule ausgestellt?

 

Die Schule kann derzeit keine individuellen Bescheinigungen zu den durchgeführten Selbsttestungen und deren Ergebnis ausstellen.

 

Sonstige Informationen

 

Die Durchführung der Schnelltestungen in der Schule befreit nicht von den gültigen Abstands- und Hygieneregeln. Diese behalten weiterhin ihre Gültigkeit im Schulalltag.

 

 

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Andreas Leube

Schulleiter

Download
Scrheiben des Ministers an Sorgeberechtigte
Elternbrief_Selbsttests vom Minister.pdf
Adobe Acrobat Dokument 352.1 KB
Download
FAQ-Selbsttest
Selbsttest_1_Teststrategie_FAQ.pdf
Adobe Acrobat Dokument 116.3 KB
Download
Widerspruch Selbsttest
2021-03-26_Selbsttest_3_Widerspruch_u_Da
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB

Hinweise zur freiwilligen Testung und Schulbetrieb ab 15.03.2021

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

sehr geehrte Schülerinnen und Schüler,

 

am 15.03.2021 bieten wir wieder die freiwilligen Tests für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 10 und 11 an.

 

Für die Klassenstufe 11 beginnt die Testung 7:45 Uhr. Die Klassenstufe 10 wird ab 8:20 Uhr getestet.

 

Die A – Gruppen der Klassenstufen 7 – 9 erhalten entweder am 15.03.2021 oder am 16.03.2021 die Möglichkeit der Testung. Die Testung wird während der normalen Präsenzzeit in der Schule durchgeführt. Die Schüler werden einzeln zum Testen gebeten.

 

BITTE NICHT VERGESSEN:

Eine Testung ist nur möglich, wenn die „Einwilligungserklärung zur Teilnahme an einem PoC-Antigen-Test zum Ausschluss einer COVID-19-Infektion“ vollständig ausgefüllt und von den Sorgeberechtigten unterschrieben vorliegt.

 

Die Einwilligungserklärung ist durch den entsprechenden Schüler zum Testtermin mitzubringen und beim Test abzugeben!

 

OHNE EINWILLIGUNGSERKLÄRUNG DARF KEIN TEST DURCHGEFÜHRT WERDEN!

 

 

IMFORMATIONEN ZUM WEITEREN SCHULBETRIEB:

Obwohl der 7-Tage-Inzidenzwert der Stadt Erfurt heute(12.03.2021) wieder die Marke von 100 überschritten hat, bleibt unsere Schule weiterhin geöffnet. Der Unterricht wird weiter im Wechselbetrieb durchgeführt. Über eine erneute Schließung der Schule entscheidet das TMBJS.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Andreas Leube

Schulleiter

Weitere Öffnung der Schule ab 08.03.2021 und freiwillige Testung

 Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

 sehr geehrte Schülerinnen und Schüler,

 

das Staatliche Gymnasium 10 wird am Montag dem 08.03.2021 für alle Klassenstufen wieder geöffnet, sofern der Inzidenzwert auch am Wochenende unter dem Wert 100 bleibt.

 

Alle Schülerinnen und Schüler der Klassen Q1, 10a und 10b sowie die B-Gruppen der Klassenstufen 5 – 9 haben Präsenzunterricht. Die A-Gruppen beginnen dann wieder am 15.03.2021. Es wird jeweils wochenweise gewechselt.

 

 

 

Wir bieten in der kommenden Woche für alle Schülerinnen und Schüler, die sich bis zum 26.02.2021 beim Klassenlehrer gemeldet hatten, einen freiwilligen kostenlosen Corona-Test an.

 

Am Montag (08.03.2021) ab 7:45 Uhr können alle angemeldeten Schülerinnen und Schüler der Klasse Q1 getestet werden.

Ab 8:30 Uhr können alle gemeldeten Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 10 getestet werden.

 

Für die restlichen Klassen ab Jahrgangstufe 7 können alle gemeldeten Schülerinnen und Schüler der B-Gruppen am Dienstag (09.03.2021) ab 9:30 Uhr getestet werden.

 

Der genaue Ablauf bzw. die Testreihenfolge werden in der Schule koordiniert. Die Testungen werden durch die Gemeinschaftspraxis Dr. med. Beate Schreiber/Stefan Schreiber durchgeführt.

 

Über den Ablauf der Testungen für die Schülerinnen und Schüler der A-Gruppe ab 15.03.2021 werden wir Sie im Laufe der nächsten Woche informieren.

 

Wir werden auf jeden Fall versuchen, auch für die nachfolgenden Wochen ein regelmäßiges Testangebot zu gewährleisten.

 

Sofern Sie Ihr Kind noch nicht für einen Test beim Klassenlehrer angemeldet haben und nun doch Interesse haben, können Sie eine Nachmeldung vornehmen. Bitte haben Sie jedoch dafür Verständnis, dass die Nachmeldungen aus organisatorischen Gründen erst für die Woche ab dem 15.03.2021 berücksichtigt werden können.

 

Für die Berücksichtigung ist die Nachmeldung beim Klassenlehrer bis spätestens 05.03.2021 notwendig.

 

 

WICHTIGER HINWEIS:

 

Eine Testung ist nur möglich, wenn die „Einwilligungserklärung zur Teilnahme an einem PoC-Antigen-Test zum Ausschluss einer COVID-19-Infektion“ vollständig ausgefüllt und von den Sorgeberechtigten unterschrieben vorliegt.

 

Die Einwilligungserklärung ist durch den entsprechenden Schüler zum Testtermin mitzubringen und beim Test abzugeben!

 

OHNE EINWILLIGUNG KANN KEIN TEST DURCHGEFÜHRT WERDEN!

 

Die Einwilligungserklärung finden Sie im Anhang und auf unserer Internetseite unter „Aktuelles“.

 

 

 

Bleiben Sie gesund!

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

gez. Andreas Leube

Schulleiter

 

Download
Einwilligungserklärung zur Teilnahme an einem PoC-Antigen-Test zum Ausschluss einer COVID-19-Infektion
Dieses Formular muss von den Sorgeberechtigten ausgefüllt und unterschrieben werden und ist zum Testtermin vorzuhalten!
testung_schueler_berechtigungsschein GYM
Adobe Acrobat Dokument 591.9 KB

Öffnung der Schule für Kl. 5, 6 und Q1 ab 01.03.2021

Die Schulen wurden durch das TMBJS informiert, dass am 01.03.2021 unsere Schule für die Klassenstufen 5, 6(A-Gruppen) und Q1 wieder geöffnet wird. Für die restlichen Klassenstufen ab Jahrgang 7 bleibt die Schule für den regelmäßigen Präsenzunterricht weiterhin geschlossen. Grund hierfür sind die in dieser Woche anhaltend hohen Inzidenzwerte in der Stadt Erfurt.

 

Ob die Klassen ab Jahrgangstufe 7 ab dem 08.03.2021 wieder zur Präsenz in die Schule dürfen, wird im Laufe der nächsten Woche entschieden.

Wir werden Sie über die neuen Entwicklungen auf dem Laufenden halten.

Mittagsversorung ab 01.03.2021

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

sehr geehrte Schülerinnen und Schüler,

 

ab dem 01.03.2021 wird für alle Schülerinnen und Schüler die sich im Präsenzunterricht bzw. der Notbetreuung befinden wieder eine Mittagsversorgung durch die Firma Schmähling angeboten. Aufgrund der besonderen Umstände kann vorerst nur ein warmes Mittagessen angeboten werden. Es gibt leider kein Wahlessen!

 

Bitte bestellen Sie frühzeitig Ihr Essen!

 

Ich gehe derzeit davon aus, dass nächste Woche nur die A-Gruppen der Klassenstufen 5 und 6 in die Schule kommen dürfen. Für alle anderen entfällt damit die Essenbestellung. Genauere Informationen zur Öffnung der Schule für SuS ab Klassenstufe 7 liegen uns derzeit noch nicht vor. 

 

Sofern die Essenbestellung unter 50 Portionen liegt, wird dass Essen in Assietten angeliefert und verteilt.

 

ALLE SCHÜLERINNEN UND SCHÜLER MÜSSEN IHR EIGENES BESTECK MITBRINGEN!

 

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Leube

Schulleiter

Informationen zum Präsenzunterricht ab 01.03.2021

 

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

sehr geehrte Schülerinnen und Schüler,

 

unsere Schule wird voraussichtlich am 01.03.2021 im eingeschränkten Regelbetrieb wieder starten. Daher möchte ich Sie über die wichtigsten Regelungen informieren.

 

Start:

Der Präsenzbetrieb für die Klassenstufen 5 und 6 wird am 01.03.2021 wieder aufgenommen.

 

Theoretisch besteht ab diesem Datum auch die Möglichkeit der Öffnung der Schule für alle Schülerinnen und Schüler ab Klassenstufe 7, sofern der 7-Tage-Inzidenzwert 7 Tage lang den Wert von 100 unterschritten hat.

 

Da bereits am Wochenende die Zahlen für die Stadt Erfurt wieder angestiegen sind, gehe ich derzeit nicht davon aus, dass die Schule für Schülerinnen und Schüler ab Klassenstufe 7 wieder geöffnet werden darf, sondern dass diese Klassenstufen(7-11) noch im Distanzunterricht verweilen. Die Entscheidung, über die Öffnung ab Klassenstufe 7 trifft das TMBJS. Genauere Informationen zur Öffnung werden kurzfristig auf unserer Internetseite, in der Schulcloud und der Internetseite des TMBJS veröffentlicht.

 

 

Organisation des Präsenzunterrichts:

Beim Präsenzunterricht wird der Fokus vor allem auf die Kernfächer und die Klassenstufen 10 und 11 gelegt.

 

Der Präsenzunterricht wird ab dem 01.03.2021 für die Klassenstufen 5-9 im Wechselunterricht organisiert. Die Klassen werden entsprechend in A- und B-Gruppen eingeteilt. Die Gruppen wechseln wochenweise. Die Gruppeneinteilung ist Ihnen bereits bekannt bzw. wird Ihnen vom Klassenlehrer mitgeteilt.

 

Für die Klassenstufen 10 und 11 gibt es kein Wechselmodell. Alle Schülerinnen und Schüler erscheinen täglich in der Schule. Auf die Einhaltung des Mindestabstandes wird geachtet.

 

Der Präsenzunterricht für die Klassenstufen 5-7 wird täglich von der ersten bis zur fünften Stunde andauern.

 

Der Präsenzunterricht für die Klassenstufen 8-10 wird täglich von der zweiten bis zur sechsten Stunde gehen, wobei die sechste Stunde bereits um 12.30 starten wird. Der Unterricht geht dann täglich bis 13.15 Uhr. Danach kann ggf. das Mittagessen in der Schule eingenommen werden.

 

Der Präsenzunterricht der Klassenstufe 11 wird täglich ab der ersten Stunde starten und wird im vollen Umfang durchgeführt. Für die Klassenstufe 11 startet die sechste Stunde auch um 12.30 Uhr. Die Mittagspause wird von 13.15 – 13.45 Uhr durchgeführt. Die nachfolgenden Stunden verschieben sich entsprechend dieser Neuregelung(Beginn der 7. Stunde: 13.45 Uhr).

 

 

Sportunterricht:

Aufgrund des Infektionsrisikos wird vorerst kein Sportunterricht für die Klassenstufen 5-10 angeboten. Wenn die Temperaturen ansteigen bzw. Inzidenzwerte abnehmen, werden wir über die Durchführung von Sportangeboten erneut entscheiden.

 

Für die Klassenstufe 11 wird der Sportunterricht unter besonderen Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen entsprechend des neuen Stundenplanes in der Turnhalle der Gemeinschaftsschule 4 durchgeführt.

 

 

Stundenplan:

Der neue Stundenplan, welcher die neuen Regelungen berücksichtigt, wird im Laufe der Woche im DSBmobile veröffentlicht. Hier werden die Schülerinnen und Schüler auch in bekannter Form über Vertretungsunterricht oder Ausfälle informiert.

 

 

Notbetreuung:

Für die Klassenstufen 5-6 wird in den Wochen in denen die SuS der entsprechenden Teilgruppe kein Präsenzunterricht haben, für alle Berechtigten die Notbetreuung im Zeitraum von der ersten bis zur fünften Stunde angeboten.

 

 

Freiwillige Testung:

Derzeit besteht laut Verordnung die Möglichkeit der freiwilligen Testung(Schnelltests) für alle SuS ab Klasse 7. Die Tests sind kostenfrei!

 

Wir werden voraussichtlich jeden Montag, eine freiwillige Testung für die benannte Schülergruppe organisieren, sofern die Schule für die entsprechenden Schülerinnen und Schüler geöffnet wird.

 

Die Sorgeberechtigten ab Klassenstufe 7 melden bitte bis zum 25.02.2021 beim Klassenlehrer, wer grundsätzlich einwilligt, sein Kind regelmäßig testen zu lassen, damit wir einen Überblick über die Anzahl der notwendigen Testungen erhalten und den Ablauf dementsprechend organisieren können.

 

Um an der freiwilligen Testung teilzunehmen, müssen die Sorgeberechtigten das im Anhang befindliche Formular ausfüllen. Der jeweilige Schüler muss das unterschriebene Formular dann zum Testtermin mitbringen, um am Angebot teilnehmen zu können.

 

Die Tests werden derzeit durch eine beauftragte Arztpraxis und geschultes Personal durchgeführt.

 

 

Mittagsversorgung während des Präsenzunterrichts:

Wir werden versuchen eine Mittagsversorgung im Hause für alle Schülerinnen und Schüler die am Präsenzunterricht teilnehmen, anzubieten. Genauere Informationen dazu erhalten Sie im Laufe dieser Woche über die bekannten Kanäle.

 

 

Hygienevorschriften und Maskenpflicht:

Für alle schulfremden Personen sowie Personen mit Krankheitsanzeichen entsprechend des Schreibens im Anhang bestehen Betretungsverbote für das Schulgelände/Schulgebäude.

 

Es gelten grundsätzlich alle anderen bekannten Regelungen weiter. Die Schülerinnen und Schüler werden jeweils immer im gleichen Raum(siehe Raumkonzept des Gymnasiums 10 im Anhang) unterrichtet. Ein Wechsel findet grundsätzlich nicht statt. Das Gebäude darf nur über die zugewiesenen Ein-/Ausgänge betreten/verlassen werden. Der Unterrichtsraum ist auf dem kürzesten Wege aufzusuchen. Im gesamten Schulgebäude besteht die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung für alle Personen, auch im Unterricht. Bei den Masken sind vornehmlich medizinische oder FFP2-Masken zu verwenden.

 

Der Mindestabstand muss stets eingehalten werden.

 

Der Aufenthalt auf den Schulhöfen ist während der großen Pausen nur auf den für die jeweiligen Klassenstufen zugewiesenen Höfen gestattet.

 

Nach dem Präsenzunterricht bzw. der Mittagesseneinnahme ist das Schulgelände umgehend zu verlassen

 

 

Distanzunterricht:

Für alle Schülerinnen und Schüler die sich nicht im Präsenzunterricht befinden, wird weiterhin Distanzunterricht durch Videoschalten und Aufgaben angeboten.

 

Ich weise jedoch daraufhin, dass der Umfang der Aufgaben reduziert werden muss, da in der Regel alle Lehrerinnen und Lehrer im Präsenzunterricht eingesetzt sind.

 

 

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

sehr geehrte Schülerinnen und Schüler,

 

ich weise daraufhin, dass die hier veröffentlichten Regelungen vorbehaltlich zu betrachten sind und entsprechend der Verordnungen, eventuellen Neuregelungen unserer Landesregierung und der pandemischen Lage jederzeit Veränderungen erfahren können. Die Schulleitung wird Sie ggf. schnellstmöglich über die bekannten Kanäle über Anpassungen informieren (Internetseite Gym10, Schulcloud, Klassenlehrer).

 

Weiterführende Informationen zu den genauen Festlegungen des TMBJS finden Sie auch unter https://bildung.thueringen.de/ministerium/coronavirus/.

 

Bleiben Sie gesund und halten durch!

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

gez. Andreas Leube

Schulleiter

 

Download
Betretungsverbote
Hinweise und Konretisierung zu Betretungsverboten an Schulen
2021-02-14_ThuerSARS-CoV-2-KiJuSSp-VO_Ko
Adobe Acrobat Dokument 184.9 KB
Download
Berechtigungsschein freiwillige Testung
Diese Berechtigung ist durch die Sorgebrechtigten auszufüllen, sofern die Möglichkeit der freiwilligen Testung in Anspruch genommen werden soll.
1007868_20210118_094053_testung_schueler
Adobe Acrobat Dokument 581.7 KB
Download
Datenschutzerklärung zur freiwilligen Testung
1007868_20210118_094053_testung_schueler
Adobe Acrobat Dokument 914.6 KB
Download
Raum und Pausenhofkonzept ab 01.03.2021
Raum und Pausenhofkonzept Gymnasium 10 a
Adobe Acrobat Dokument 432.3 KB

Ablaufplan Zeugnisausgabe 19.02.2021

Die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5-7 können die Zeugnisse beim Klassenlehrer am 19.02.2021 im entsprechenden Raum (siehe unten) im Zeitraum von 8.00 - 9.30 Uhr abholen.

 

Die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 8-Q1 können die Zeugnisse beim Klassenlehrer am 19.02.2021 im entsprechenden Raum (siehe unten) im Zeitraum von 10.00 - 11.30 Uhr abholen.

 

Eine Notbetreuung kann aufgrund der Zeugnisausgabe an diesem Tag nicht angeboten werden!

 

HINWEIS: Beim Betreten des Gebäudes ist permanent eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen und der Mindestabstand zu wahren. Der entsprechende Raum ist auf dem kürzesten Wege aufzusuchen. Der Aufenthalt im Gebäude ist auf das notwendige zeitliche Minimum zu begrenzen.

 

Kann das Zeugnis am 19.02.2021 nicht abgeholt werden, können Sie dieses nach vorheriger telefonischer Anmeldung im Sekretariat ab dem 22.02.2021 abholen.

 

Raumzuordnung:

 

5a = EG.04
5b = EG.07
5c = KG.08
6a = OG3.09
6b = OG3.05
6c = OG1.01
7a = EG10
7b = EG08
7c = KG09
8a = OG3.10
8b = OG3.12
8c = OG2.12
9a = OG2.04 (Sonderregelung: Die Klasse 9a kann die Zeugnisse bei Herrn Hinz abholen. Herr Hinz ist im angebenen Raum oder auf dem Schulhof zu finden!)
9b = OG2.04
9c = EG01
10a = OG2.01
10b = OG3.04
Q1 = OG2.09

Informationen zum Übertritt für das Schuljahr 2021/22

WICHTIGE HINWEISE ZUR ANMELDUNG FÜR DAS KOMMENDE SCHULJAHR FINDEN SIE UNTER DEM REITER "ÜBERTRITTSVERFAHREN" AUF UNSERER INTERNETSEITE!

frei beweglicher Ferientag am 22.02.2021

Sehr geehrte Eltern und Sorgebrechtigte,

sehr geehrte Schülerinnen und Schüler,

 

für den 22.02.2021 war langfristig ein frei beweglicher Ferientag angesetzt. Nach Absprache mit der Schulkonferenz bleibt dieser Ferientag erhalten, weil wir nicht weiter in die Planung von Familien eingreifen wollen.

 

Um ein wenig Entlastung zu schaffen, wird trotz Ferientag die Notbetreuung für alle angemeldeten Schülerinnen und Schüler in bekannter Weise angeboten.

 

Bleiben Sie gesund!

 

 

mit freundlichen Grüßen

 

Andreas Leube

Schulleiter

Notbetreuung wieder ab 11.02.2021

Ab dem 11.02.2021 wird die Notbetreuung für die durch Eltern angemeldeten SuS wieder in bekannter Form angeboten.

 

Bleiben Sie gesund!

Schule bleibt am 10.02.2021 geschlossen

Liebe Schülerinnen und Schüler,

sehr geehrte Sorgeberechtigte,

 

auch am Mittwoch, dem 10.02.2021, bleibt die Schule geschlossen und es kann keine Notbetreuung stattfinden. Jedoch hat das Schulamt Mittelthüringen die Wiederaufnahme der Notbetreuung ab dem 11.02.2021 in Aussicht gestellt. Genauere Informationen folgen am Mittwoch.

Schließung der Schulen auch am 09.02.2021

Liebe Schülerinnen und Schüler,

sehr geehrte Sorgeberechtigte,

 

auf Anweisung des TMBJS bleibt die Schule auch am Dienstag, dem 09.02.2021, geschlossen. Eine Notbetreuung kann nicht stattfinden.

Die Schule bleibt am Montag, dem 08.02.2021 geschlossen

Liebe Schülerinnen und Schüler,

sehr geehrte Erziehungsberichtigte,

 

auf Anweisung des TMBJS bleiben die Schulen im gesamten Freistaat Thüringen am Montag, dem 08.02.2021, aufgrund der Witterungsbedingungen geschlossen. Auch die Notbetreuung kann nicht stattfinden.

 

Genauere Informationen entnehmen Sie bitte der Internetseite des TMBJS unter folgendem Link: TMBJS https://bildung.thueringen.de/ministerium/medienservice/detailseite/seite?tx_news_pi1%5Bnews%5D=2125&cHash=66d8e6a6e8d42483279e0081f10ce2a1

 

Passen Sie auf sich auf!

Informationen zum Übertritt/Schulanmeldung für das Schuljahr 2021/22

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

an dieser Stelle folgen in den nächsten Tagen wichtige Informationen zur Schulanmeldung im Schuljahr 2021/22.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Andreas Leube

Schulleiter

CORONA-UPDATE 08.01.2021

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

sehr geehrte Schülerinnen und Schüler,

 

unsere Schule bleibt auch ab dem 11.01.2020 weiterhin für alle Schülerinnen und Schüler geschlossen. Eine aktuelle Verordnung des TMBJS zu den genauen Regelungen liegt noch nicht vor, jedoch können bestimmte Eckpfeiler unter dieser Quelle entnommen werden:

 

https://bildung.thueringen.de/ministerium/medienservice/detailseite/verlaengerte-schliessung-von-schulen-und-kindergaerten-im-januar-winterferien-werden-verschoben/

 

Die Notbetreuung für die Klassenstufen 5-6 wird weiterhin im Zeitraum von 9.00 - 12.00 Uhr angeboten. Eine Anmeldung mit Antrag ist zwingend erforderlich. Den Antrag finden sie unten.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Andreas Leube

Schulleiter

Download
2021_Antrag_Notbetreuung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 672.0 KB

CORONA UPDATE: 04.12.2020

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

 

auf Grundlage der neuen Anordnung des TMBJS werden wir ab Montag(07.12.2020) in den täglichen Wechselbetrieb der Klassen 7-10 gehen, um den Mindestabstand einhalten zu können. Die Einteilung der Gruppen ist bereits erfolgt und wurde Ihnen bzw. Ihren Kindern mitgeteilt.

Gleichzeitig werden wir versuchen die tägliche Betreuung der Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5-6 weiter abzusichern. Über weitere Veränderungen und zusätzliche Maßnahmen halten wir Sie auf dem Laufenden.

 

Bleiben Sie gesund!

 

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Leube

CORONA UPDATE: 30.11.2020

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

sehr geehrte Schülerinnen und Schüler,

 

ab morgen (01.12.2020) befinden sich alle Schulen wieder in Phase gelb. Wir werden am Prinzip der festen Gruppen (Klassenverband) festhalten.

Um auch den Wahlplfichtbereich und den Religionsunterricht weiter durchführen zu können, gilt  hier ab morgen die Maskenpflicht auch im Unterricht, da hier die Beschulung in festen Gruppen nicht möglich ist. Außerdem bieten die Unterrichtsräume nicht ausreichend Platz, um als Alternative den Mindestabstand von 1,5m einzuhalten. Daher bleibt nur das Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung für den begrenzten Zeitraum der Stunden im Wahlplfichtbereich und Religionsunterricht als zielführende Variante übrig.

Durch diese Maßnahmen kann der Unterricht weiter abgesichert werden. Eine Teilung in Gruppen(A/B-Gruppe) und wechselnder Präsenzzeit ist voerst nicht notwendig.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Andreas Leube

Schulleiter 

CORONA-Update 02.11.2020

Weitere vorbeugende Infektionsschutzmaßnahmen

 

 

 

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

 

sehr geehrte Schülerinnen und Schüler,

 

 

 

die Stadt Erfurt gilt nun als Risikogebiet. Obwohl der Schulbetrieb in Phase GRÜN weiter fortgeführt wird, werden weitere vorbeugende Infektionsschutzmaßnahmen eingeleitet. Diese umfassen folgende Punkte:

 

 

 

  1. Alle Maßnahmen im Bereich Lernen am anderen Ort dürfen vorerst nicht mehr durchgeführt werden. Dies umfasst unter anderem alle Wandertage und Klassenfahrten. Auch das Praktikum der Klassenstufe 10 fällt unter diesen Bereich. Dies darf nicht durchgeführt werden. (Bitte unterrichten Sie zeitnah die entsprechende Praktikumsstelle!)

 

Die Schülerinnen und Schüler nehmen am normalen Unterricht teil.

 

 

 

  1. Die Projektwoche(16.11.20 – 20.11.20) wird abgesagt, um eine Durchmischung der Schülerinnen und Schüler der einzelnen Klassen zu vermeiden. Es findet Unterricht nach Plan statt.

 

 

 

  1. Es gelten grundsätzlich Betretungsverbote für schulfremde Personen, Eltern und Sorgeberechtigte. (Lernentwicklungsgespräche können damit derzeit nicht mehr durchgeführt werden. In dringenden Fällen müssen die Gespräche online durchgeführt werden.)

 

 

 

  1. Auf dem gesamten Schulgelände und im Schulgebäude  gilt ab sofort die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Dies gilt derzeit noch nicht für den Unterricht selber.

 

 

 

  1. Um der Vermischung der Schüler in den Pausen entgegenzuwirken, werden wieder getrennte Pausenhöfe zugewiesen. Die Klassenstufen 5-7 nutzen weiterhin den großen Pausenhof vor dem Schulgebäude. Die Klassenstufen 8-9 halten sich auf dem linken Hof hinter dem Gebäude (bei der Tischtennisplatte) auf. Die Klassenstufen 10-11 nutzen den rechten Hof hinter dem Gebäude(Richtung Turnhalle).

 

 

 

  1. Bei der Esseneinnahme auf den Schulhöfen während der großen Pausen ist bei Abnahme der Mund-Nasen-Bedeckung auf die Einhaltung eines Mindestabstandes von 1,5m zur nächsten Person zu achten.

 

 

 

  1. Bei der Esseneinnahme im Speisesaal ist darauf zu achten, dass das Essen nur an Tischen eingenommen wird, an denen Schülerinnen und Schüler der gleichen Klasse Platz genommen haben. Eine Durchmischung an einem Tisch soll vermieden werden. Die Mund-Nasen-Bedeckung darf erst nach Einnahme des Platzes abgenommen und muss beim Verlassen umgehend wieder aufgesetzt werden.

 

 

 

  1. Der Körperkontakt (z.B. Händeschütteln, Umarmungen u.a.) zwischen allen Personen auf dem Schulgelände und im Schulgebäude ist untersagt.

 

 

 

  1. Alle Beteiligten in Schule achten auf regelmäßiges Lüften der Unterrichtsräume (20-5-20). Bitte tragen Sie dafür Sorge, dass die Schülerinnen und Schüler den wechselnden Temperaturen angemessen gekleidet sind.

 

 

 

  1. Alle Arbeitsgemeinschaften (z.B. Erste Hilfe, Fair Play, Band) und zusätzliche Angebote werden vorerst ausgesetzt.

 

 

 

  1. Die Schülerbibliothek bleibt derzeit geschlossen.

 

 

 

  1. Die Veranstaltung zur Suchtprävention am 17.11.2020 entfällt.

 

 

 

  1. Der Lehrersprechtag am 23.11.2020 entfällt vorerst.

 

 

 

  1. Grundsätzlich sind alle bisher bestehenden Infektionsschutz- und Hygienemaßnahmen weiterhin gültig.

 

 

 

Ich bitte um Ihre Unterstützung bei der Umsetzung der beschriebenen Maßnahmen, um den Schulbetrieb weiterhin aufrecht halten zu können.

 

Wir werden Sie über Änderungen/Ergänzungen der Maßnahmen auf dem Laufenden halten.

 

 

 

Bleiben Sie gesund!

 

 

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

 

Andreas Leube

 

Schulleiter

 

 

 

CORONA-UPDATE: Schulübergreifende Maßnahmen für Erfurt

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

sehr geehrte Schülerinnen und Schüler,

 

der Regelbetrieb in Phase Grün wird am Montag wie angekündigt starten, jedoch wurden durch die Stadtverwaltung Erfurt und das TMBJS eine Reihe weitere Maßnahmen angeordnet. Genauere Informationen finden sie unter folgendem Link: https://bildung.thueringen.de/ministerium/medienservice/detailseite/gemeinsames-vorgehen-der-stadt-erfurt-und-des-bildungsministeriums-schulen-und-kindergaerten-in-erfu/

 

Aufgrund dieser Regelungen is ab Montag das Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung bis auf Weiteres auf dem gesamten Schulgelände(auch auf dem Hof) Pflicht!

 

Außerdem gelten vorerst Betretungsverbote für alle schulfremede Personen und Eltern!

CORONA Update: Schule nach den Herbstferien

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

sehr geehrte Schülerinnen und Schüler,

 

die Schule wird nach den Herbstferien wieder im Regelbetrieb der Phase grün weiter gehen. Größere Einschränkungen des Betriebes sind derzeit noch nicht vorgesehen.

 

Im Interesse aller, weise ich erneut auf wichtige Regelungen hin:

1. Für Reiserückkehrer aus Risikogebieten gilt nach wie vor ein Betretungsverbot der Schule für 14 Tage. Die Zeitspanne kann durch Vorlage eines Negativnachweises verkürzt werden.

2. Es gelten Betretungsverbote für alle Personen mit Krankheitsanzeichen.

3. Im gesamten Schulgebäude ist das ständige Tragen der Maske vorgeschrieben. Dies gilt bisher noch nicht für den Unterricht. Hier kann die Maske abgenommen werden.

 

Alle weiteren bisher getroffenen Regelungen bleiben nach wie vor bestehen. Wir werden Sie umgehend über weitere Änderungen informieren.

Ich bitte Sie uns bei der Durchsetzung der Maßnahmen zu unterstützen, damit wir so lang wie möglich den Schulbetrieb aufrecht erhalten können.

 

Nachfolgend finden Sie das aktualisierte Stufenkonzept für den Schulbetrieb des TMBJS sowie den Link zur neuen Allgemeinverfügung der Stadtverwaltung Erfurt.

 

Bleiben Sie gesund!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Andreas Leube

Schulleiter

Download
201026_Handreichung_Hygiene_in_der_Schul
Adobe Acrobat Dokument 311.2 KB

Infoveranstaltung zum Thema Sucht (für Eltern/Sorgeberechtigte)

Es gibt eine Vielzahl von Suchtmustern in unserer heutigen Welt. Damit gibt es auch in der Wissenschaft unterschiedliche Definitionen des Begriffes Sucht.

 

Nach einer alten Definition der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist eine Sucht ein „Zustand periodischer oder chronischer Vergiftung, hervorgerufen durch den wiederholten Gebrauch einer natürlichen oder synthetischen Droge.“(WHO 1954)

 

In unserer digitalen Welt muss der Begriff zwingend erweitert werden. Der Homburger Wissenschaftler Klaus Wanke beschreibt 1985 den Begriff Sucht wie folgt:

 

„Sucht ist ein unabweisbares Verlangen nach einem bestimmten Erlebniszustand. Diesem Verlangen werden die Kräfte des Verstandes untergeordnet. Es beeinträchtigt die freie Entfaltung einer Persönlichkeit und zerstört die sozialen Bindungen und die sozialen Chancen des Individuums" (K. Wanke: Deutsche Hauptstelle gegen die Suchtgefahren (Hrsg.). Süchtiges Verhalten, 1985, S. 20).

 

Sucht spielt in unserem Leben immer wieder eine Rolle. Auch Eltern werden mit dem Heranwachsen Ihrer Kinder häufig mit diesem Thema konfrontiert. Dabei stellen sich zwangsläufig Fragen wie:

 

 

Woran erkenne ich eine Sucht?

 

 

Welche Folgen hat die Sucht?

 

 

Wie kann ich der Sucht entgegenwirken?

 

 

Da dieses Thema von besonderer Bedeutung ist, möchten wir Ihnen als Eltern/Sorgeberechtigte die Möglichkeit geben, sich näher mit diesem Thema zu beschäftigen. Hierfür bieten wir am 17.11.2020 von 18.00 bis 20.00 Uhr in der Aula unserer Schule eine Informationsveranstaltung zum Thema Sucht an.

 

Die Veranstaltung richtet sich an alle interessierten Eltern/Sorgeberechtigte unserer Schule. Die Veranstaltung wird von Frau Christiane Schmidt (Suchttherapeutin) und Herrn Andrej Singer (Suchttherapeut) geleitet.

 

Aufgrund der besonderen Hygiene- und Infektionsschutzbestimmungen ist die Teilnehmerzahl auf 25 Personen beschränkt. Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich, entweder telefonisch oder per E-Mail an gym10@erfurt.de. Sie haben die Möglichkeit bei der Anmeldung spezifische Fragen mit abzugeben, auf die die Referenten besonders eingehen werden.

 

Wir weisen darauf hin, dass die Veranstaltung nur stattfinden kann, wenn unsere Schule in der Phase grün des Stufenmodells des TMBJS verbleibt. Sollte die Veranstaltung ausfallen müssen, werden wir Sie über unsere Internetseite informieren.

 

Einführungswoche am Gymnasium 10

Liebe Schülerinnen und Schüler,

sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

 

nächste Woche (31.08.2020 - 04.09.2020) findet unsere traditionelle Einführungswoche statt.  Der Unterricht geht täglich von 8.00 Uhr bis ca. 12.30 Uhr. Danach kann im Hause normal Mittag gegessen werden.

 

Am Montag Früh finden sich alle Schülerinnen und Schüler 8.00 Uhr auf dem Schulhof ein zu einer kurzen Begrüßung und der Vorstellung der neuen Klassen 5 an unserer Schule. Danach werden sie durch die Klassenlehrer in die vorgesehenen Räume geführt.

 

Folgende vorbeugende Infektionsschutzmaßnahmen gelten ab sofort an unserer Schule:

1. Kein Körperkontakt zwischen den Schülerinnen und Schülern (Umarmungen/Händeschütteln/ u.a.)

2. Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung beim Betreten des Gebäudes (auf dem Schulhof  und im Unterricht ist das Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung nicht notwendig)

3. Einhaltung der Hust-/Niesettikette

4. regelmäßiges Händewaschen mit Seife

5. Betretungsverbote

 

-          Es bestehen Betretungsverbote des Schulgeländes für Personen, die Symptome einer akuten Atemwegserkrankung zeigen (Husten, Halsschmerzen, Schnupfen, Fieber, Atemnot, Verlust Geschmacks/Geruchsinn, Gliederschmerzen) sowie Personen, in deren Haushalt SARS-CoV-2-Infektionen aufgetreten sind.

 

-          Es bestehen präventive Betretungsverbote für Personen, die innerhalb der vorangegangenen 14 Tage aus Risikogebieten zurückgekommen sind. Diese können zum Negativnachweis einer Infektion einen Test zur Aufhebung der Betretungsverbote beibringen.

 

Wir bitten auf die Begleitung der Schülerinnen und Schüler auf das Schulgelande durch Eltern abzusehen.

 

Alle schulfremden Personen( auch Eltern) müssen sich beim Betreten des Schulgeländes im Sekretariat registrieren lassen.

 

Das traditionell geplante Schuleingangsfest am Freitag mit den Schülerinnen und Schülern der fünften und sechsten Klassen sowie der zugehörigen Eltern wird vorsorglich nicht durchgeführt. Ich bitte dafür um Verständnis.

 

Es bedarf vor dem Hintergrund aktueller pandemiebedingter Entwicklungen der aktiven Mitarbeit von allen Schüler/innen, Eltern, Lehrkräften und Mitarbeiter/innen unseres Hauses, um Einschränkungen entgegenzuwirken und verantwortungsbewusst zu handeln.

 

Daher bitten wir, zunächst die Verbindliche Erklärung zum Gesundheitszustand und Versicherung der Kenntnisnahme der Betretungsverbote im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemiedurch die Eltern nicht volljähriger Schüler/innen bzw. die volljährigen Schüler/innenausgefüllt am 1. Schultag an die Klassenlehrer/innen und Kursleiter/innen übergeben zu lassen.

 


Wir wünschen allen einen guten Start ins neue Schuljahr!

 

mit freundlichen Grüßen

Andreas Leube

 

Das Gymnasium 10 für das Kinderhospiz

Das Gymnasium 10 wünscht schöne Sommerferien!

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern, Eltern und Sorgebrechtigten schöne Sommerferien!

 

Informationen zum Ablauf des neuen Schuljahres finden Sie vor dem Ende der Ferien auf unserer Internetseite bzw. auf der Internetseite des Ministeriums unter:

https://bildung.thueringen.de/ministerium/coronavirus/.

Besuch aus Frankreich

Am 01.12.2019 empfingen wir unsere Gastschüler aus Frankreich am Erfurter Hauptbahnhof. Wir waren sehr aufgeregt, aber merkten schnell, wie sympathisch unsere Gäste sind. Alle Schüler wurden in den Gastfamilien der Klassenstufe 7-9 untergebracht. 

Die Woche startete mit einem Einblick in unser deutsches Schulsystem und die Gastschüler durften an unserem Unterricht teilnehmen. Am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag besichtigten die Gäste aus Frankreich die Erfurter Innenstadt, Weimar und Eisenach. Der Freitag wurde gemeinsam mit der Klasse 9b verbracht. Wir machten unter anderem ein gemeinsames Frühstück, eine Stadtrallye und gingen zum Bowling.

Der Besuch des Erfurter Weihnachtsmarktes bildete den Abschluss. Gegen 19.30 hieß es Bon Voyage. Es war ein tolles Erlebnis für uns und unsere Freunde aus Frankreich und dafür danken wir insbesondere Frau Lorenz, Frau Bartel und der Schulleitung, das dies ermöglicht wurde.

 

Alisa Dziubenko 9b

Drogenprävention einmal anders

Im Rahmen des Ethikunterrichts konnten wir neben der interaktiven Ausstellung „High5“ auch Herrn Flügge vom Jesus-Projekt Erfurt e.V. (https://jesus-projekt-erfurt.de/) für unsere thematische Sucht- und Drogenpräventionsarbeit gewinnen.

 

Herr Flügge berichtete bei uns im Hörsaal vor rund 60 Schüler*innen der 8. Klassen aus seiner Drogenvergangenheit. Er sprach über Gefängnisaufenthalte, Therapien, von seiner Gier nach Heroin und seinen gesundheitlichen, psychischen und seelischen Problemen. Sein Leben war vollkommen zerstört. Die Religion gab ihm den Sinn und die Hoffnung weiter zu leben und sich heute am Roten Berg in Erfurt zu engagieren und Menschen eine neue Perspektive zu bieten.

 

Während des eindrucksvollen Vortrages von Herrn Flügge existierte oft eine spannungsvolle Stille im Hörsaal. Es wurden aber auch viele Fragen von den interessierten Schüler*innen gestellt und es kam zu konstruktiven Gesprächen. Herr Flügge konnte durch seine Erfahrungen unsere Sucht- und Drogenpräventionsarbeit im Ethikunterricht sinnvoll erweitern und wir freuen uns sehr, ihn im nächsten Schuljahr wieder bei uns begrüßen zu dürfen. 

 

 

Fachschaft Ethik 

Volleyball-Turnier Lehrer vs. Schüler

Hat Spaß gemacht - der Beginn einer neuen Tradition am Gymnasium 10

Veranstaltungshinweis: Cyber-Grooming

Download
Plakat Cyber Grooming 2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

Teilnahme am Briefmarathon von Amnesty International

MenschenrechtlerInnen auf der ganzen Welt unterstützen mit einem Brief? Das geht!

 

Im Englischunterricht schrieb die Klasse 10a fleißig Briefe im Rahmen des Briefmarathons von Amnesty International, der jedes Jahr in der Weihnachtszeit stattfindet. 

 

Mit ihren Briefen unterstützten sie MenschenrechtlerInnen auf der ganzen Welt, die wegen ihres Kampfes für Menschenrechte verfolgt, unterdrückt oder sogar im Gefängnis sitzen. Durch diese alljährliche Aktion wurden schon vermehrt Erfolge erzielt.

Elternabend zukünftige Klassen 5

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte der zukünftigen Klassenstufe 5,

 

hiermit laden wir Sie recht herzlich zum ersten Elternabend in Vorbereitung auf das neue Schuljahr am 21.07.2021 um 18.00 Uhr ein.

 

Unter Auflagen, hat das Gesundheitsamt der Durchführung der Veranstaltung zugestimmt.

 

Folgende Maßnahmen sind einzuhalten:

1. Bei Betreten des Gebäudes und beim Elternabend ist durchgehend eine Mund-Nasenbedeckung zu tragen.

2. Am Elternabend darf nur ein Elternteil/ein Sorgeberechtigter pro Schüler/Schülerin teilnehmen.

3. Ihre Daten müssen für eine eventuelle Kontaktnachverfolgung erfasst werden.

4. Die Elternabende der Klassen finden in unterschiedlichen Räumen statt:

Klasse 5a = EG10 (Betreten des Gebäudes durch linken Hintereingang)

Klasse 5b = EG07 (Betreten des Gebäudes durch den Haupteingang)

Klasse 5c = EG01 (Betreten des Gebäudes durch den rechten Hintereingang)

 

Wir freuen uns auf Sie!

Konkretisierung freiwillige Testung

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

 

ab dem 05.07.2021 werden die Covid-Testungen in bekannter Form jeweils wieder Montag und Donnerstag vor dem Unterricht angeboten. Verschiebungen der Testangebote aufgrund von Unterrichtsausfall werden nach wie vor im Vertretungsplan bekannt gegeben.

 

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass die Testungen vollständig freiwillig sind!

 

Ein Widerspruch ist diesmal nicht notwendig. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Kind ab, ob es an den Testungen teilnehmen möchte bzw. ob Sie dies wünschen. Allen zur Testung anwesenden Schülern wird dann ein Testkit zur freiwilligen und eigenständigen Durchführung übergeben.

 

Positive Testergebnisse führen automatisch zu Betretungsverboten. Außerdem ist ein positives Ergebnis durch die Schule dem Gesundheitsamt zu melden.

 

Unabhängig ob sich Schülerinnen und Schüler testen wollen oder nicht, sind alle verpflichtet am Präsenzunterricht teilzunehmen.

 

Die Nichtteilnahme am Test führt nicht zu einem Betretungsverbot!

 

Genaue bzw. weiterführende Informationen zur derzeit gültigen Verordnung finden Sie unter:

https://bildung.thueringen.de/fileadmin/2021/2021-06-30_TMBJS-Allgemeinverfuegung_Kita-Schule-Jugendhilfe.pdf.

 

Bleiben Sie gesund!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Andreas Leube

Schulleiter

 

Anpassung der ThürSARS-CoV-2-IfS-MaßnVO ab 01.07.021

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

sehr geehrte Schülerinnen und Schüler,

 

mit einem Schreiben vom 25.06.2021 des TMBJS wurde unsere Schule über die Veränderungen der ThürSARS-CoV-2-IfS-MaßnVO ab 01.07.2021 informiert.

 

Voraussichtlich werden folgende Anpassungen vorgenommen:

 

 

1.    Wöchentliche schulische Testungen

Die aktuelle wöchentliche Testverpflichtung (Bundesinfektionsschutzgesetz) entfällt und wird durch ein freiwilliges wöchentlich zweimaliges Testangebot für Schülerinnen und Schüler.

Die freiwilligen Testungen finden wie gewohnt Montag und Donnerstag jeweils 7.45 Uhr in der Schule statt. Veränderungen des Termins werden über den Vertretungsplan bekannt gegeben.

 

 

2.    Präsenzunterricht

Mit dem Wegfall der Testverpflichtung entfallen ebenfalls die daraus resultierenden schulbezogenen Betretungsverbote!

Dies bedeutet, ab dem 01.07.2021 befinden sich alle Schülerinnen und Schüler im Präsenzunterricht.

 

 

3.    Lernen am anderen Ort

Wandertage, Klassenfahrten und sonstige Schulfahrten sind wieder möglich.

 

 

4.    Ausblick für das Schuljahr 2021/22

Für das Schuljahr 2021/22 strebt das TMBJS an, ein Schuljahr mit maximaler Präsenz im Unterricht zu ermöglichen.

Im nächsten Schuljahr werden alle Schulen weiterhin vorbeugenden Infektionsschutz umsetzen. Gleichzeitig soll auf auftretendes Infektionsgeschehen in Schulen in bewährter Weise klassen- bzw. schulbezogen reagiert werden.

 

Alle weiteren derzeitig gültigen Infektionsschutz- und Hygienemaßnahmen, wie Maskenpflicht im Gebäude(nicht im Unterricht), Unterrichtung im Klassenraumprinzip und Einhaltung des Mindestabstandes bleiben in bekannter Form noch in Kraft.

 

Sollten Sie weitere Fragen haben, stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

 

Bleiben Sie gesund!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Andreas Leube

Schulleiter

 

Verbrauchsmittel für das kommende Schuljahr

Liebe Eltern, liebe Sorgeberechtigte,

unter dem Reiter "Für Eltern" finden Sie die Übersichten zu den Verbrauchsmittel für die entsprechenden Klassenstufen für das kommende Schuljahr 2021/2022.

 

Viele Grüße und bleiben Sie gesund.

Voraussichtlicher Wechsel der Schule in Phase GRÜN ab 02.06.2021

 

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

sehr geehrte Schülerinnen und Schüler,

 

am 28.05.2021 wurde die neue Allgemeinverfügung (Vollzug der Thüringer Verordnung über die Infektionsschutzregeln zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus in Kindertageseinrichtungen, der weiteren Jugendhilfe, Schulen und für den Sport) in Kraft gesetzt.

 

Die Inzidenzentwicklung der Stadt Erfurt liegt seit fünf Werktagen unter dem Wert von 50. Damit kann laut Allgemeinverfügung die Schule ab dem übernächsten Tag wieder in Phase GRÜN wechseln. Konkret bedeutet dies, dass sich unsere Schule voraussichtlich ab dem 02.06.2021 wieder in Phase GRÜN befindet.

 

Hiermit möchte ich Ihnen kurz die neuen Rahmenbedingungen für den Schulbetrieb benennen:

 

 

Unterricht:

Ab dem 02.06.2021 endet vorerst der Wechselunterricht. Alle Schülerinnen und Schüler erscheinen wieder in der Schule. Eine Befreiung vom Unterricht ist nur für Schülerinnen und Schüler mit Risikomerkmalen (entsprechend der Allgemeinverfügung vom 28.05.2021 und der ThürSARS-CoV-2-KiJuSSp-VO) möglich.

 

Diese Woche bleiben der derzeitige Stundenplan und die Unterrichtszeiten noch erhalten.

 

Ab dem 07.06.2021 gelten ein neuer Stundenplan und die alten Unterrichtszeiten entsprechend der Hausordnung.

 

Der Unterricht wird nach wie vor in den bekannten festen Räumen durchgeführt. Die Fachkabinette können jedoch genutzt werden, sofern diese nicht belegt sind.

 

ACHTUNG!!!

Aufgrund der weiterhin gültigen erhöhten Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen für die Besondere Leistungsfeststellung wird es am Dienstag dem 08.06.2021 zu Beeinträchtigungen des Präsenzunterrichts für alle Klassenstufen kommen.

Die erste Stunde des Tages wird für alle Schülerinnen und Schüler, die nicht an der BLF teilnehmen ausfallen. Weitere Veränderungen sind aus dem Vertretungsplan zu entnehmen.

 

 

 

Maskenpflicht und Abstand:

Die Pflicht zur Tragen einer qualifizierten Gesichtsmaske im Schulgebäude bleibt weiterhin erhalten. Ansonsten ist die Mund – Nasenbedeckung immer dann zu tragen, wenn der Mindestabstand von 1,5 m nicht eigehalten werden kann. Diese Regelung gilt jedoch nicht für den Unterricht.

 

Für die Klassenstufen 5 – 6 entfällt ab Mittwoch das Tragen der Mund-Nasenbedeckung im Unterricht. Sollte morgen (01.06.2021) der Inzidenzwert der Stadt Erfurt erneut unter 35 sein, entfällt ab Donnerstag auch für die restlichen Klassen das Tragen der Mund-Nasenbedeckung im Unterricht.

 

Der Mindestabstand von 1,5m im Schulgebäude und auf dem Schulgelände ist stets einzuhalten.

 

Im Sportunterricht ist das Tragen der Mundnasenbedeckung derzeit nicht mehr notwendig.

Auch bei der Einnahme des Mittagessens im Gebäude entfällt die Maskenpflicht. Es ist jedoch auf die Einhaltung des Mindestabstandes zu achten.

 

 

Testpflicht:

Die derzeitige Testpflicht bleibt weiterhin erhalten! Alle Schülerinnen und Schüler die am Präsenzunterricht teilnehmen, sind verpflichtet das wöchentlich zweimalige Testangebot in Anspruch zu nehmen.

 

Die Testungen werden ab nächster Woche jeweils Montag und Donnerstag 07:45 Uhr vor dem Unterricht durchgeführt. Bitte beachten Sie, dass es aufgrund des Vertretungsplanes zu vereinzelten Veränderungen bzw. Verlegungen des Testzeitraums kommen kann. Tagesaktuelle Details können Sie aus dem DSBmobile entnehmen.

 

In dieser Woche wird der zweite Test am Mittwoch (02.06.2021) durchgeführt, da an diesem Datum erstmalig wieder alle Schülerinnen und Schüler in der Schule sind.

 

Die Testungen für die Klassen 5 – 7 und Q1 werden wieder 07:45 Uhr durchgeführt. Die restlichen Klassenstufen werden um 08:30 Uhr getestet.

 

Personen die die Testung verweigern, dürfen die Schule nicht betreten und verbleiben im Distanzlernen zu Hause.

 

Die Testpflicht kann entfallen, wenn ein PCR-Test mit negativem Ergebnis (nicht älter als 48 Stunden) oder eine Bescheinigung über einen negativen Antigenschnelltest (nicht älter als 24 Stunden) vorgelegt wird.

 

Detaillierte Informationen und die Verordnungen im Detail sind auf der Internetseite des TMBJS (https://bildung.thueringen.de/ministerium/coronavirus/schule) zu finden.

 

Wir werden Sie über weitere Entwicklungen auf dem Laufenden halten und Sie so schnell wie möglich über weitere Neuerungen informieren.

 

Bleiben Sie gesund!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Andreas Leube

Schulleiter

 

Phase GELB II: Keine Veränderungen für unsere Schule

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

sehr geehrte Schülerinnen und Schüler,

 

die medialen Berichte der vergangenen Woche haben teilweise Unsicherheit und Verwirrung ausgelöst. Daher möchte ich kurz die Sachlage klarstellen.

 

Die Stadt Erfurt befand sich fünf Werktage unter dem Inzidenzwert von 100. Dadurch wurden heute die Maßnahmen der "Bundesnotbremse"(IVSG §28b) außer Kraft gesetzt und die Schulen wechselten in die Phase GELB II nach ThürSARS-CoV-2-KiJuSSp-VO. Das bedeutet, wir befinden uns aktuell in der gleichen Phase, wie vor dem 26.04.2021, an dem die Schule aufgrund der "Bundesnotbremse"(IVSG §28b) erneut geschlossen wurde.

 

Im Ergebnis gibt es derzeit noch keine Auswirkungen auf die aktuelle Organisation des Unterrichtsbetriebes. Das Wechselmodell und der Stundenplan bleiben vorerst in bekannter Form erhalten!

 

Grund hierfür ist, dass die ThürSARS-CoV-2-KiJuSSp-VO in Phase GELB II (wie bereits vor dem Inkrafttreten des §28b IVSG) vorschreibt, dass alle Schülerinnen und Schüler nur dann gleichzeitig in die Schule dürfen, wenn entweder der Mindestabstand permanent gewahrt wird(das ist in unseren Räumen mit 26 SuS nach wie vor nicht möglich) oder in festen Gruppen unterricht wird. Feste Gruppe bedeutet in diesem Kontext, dass die Lehrer die in einer Klasse unterrichten, in keiner anderen Klasse eingesetzt werden dürfen. Das Ergbnis davon wäre, dass in einer Klasse maximal zwei Lehrer(jeden Tag und jede Unterrichtsstunde die gleichen) eingesetzt werden können, solange wir uns noch in Phase GELB II befinden. Aufgrund der vielen unterschiedlichen Fächer, ist diese Variante an weiterführenden Schulen nach wie vor nicht zielführend und wird von keinem Gymnasium in Erfurt - nach meinem Kenntnisstand - so praktiziert. Somit bleibt es bei einem Wechsel zwischen Präsenz- und Distanzunterricht, also genau so wie vor dem 26.04.2021(bzw. wie im Moment) entsprechend der ThürSARS-CoV-2-KiJuSSp-VO und der Allgemeinverfügung vom 07.Mai 2021.

 

Das Außerkrafttreten der Regelungen der "Bundesnotbremse"(IVSG §28b) hat jedoch Auswirkungen auf GRUNDSCHULEN. Diese haben in der Regel vor dem 26.04.2021 in festen Gruppen gearbeitet. Durch den §28b mussten jedoch die Grundschulen nach Unterschreiten des Inzidenzwertes von 165 auch erstmalig in ein Wechselmodell übergehen.

Da diese Regelungen(IVSG §28b) nun nicht mehr gelten(wegen Unterschreitung unter 100), können Grundschulen wieder in festen Gruppen unterrichten und können dadurch das Wechselmodell wieder abschaffen. Dieser Sachverhalt bzw. dieser Unterschied zu weiterführenden Schulen hat wahrscheinlich die Verwirrung ausgelöst.

 

Es bleibt nach wie vor dabei, dass wir Sie zeitnah über Veränderungen so früh wie möglich informieren werden. Sofern Sie also keine neuen Informationen von der Schule erhalten, bleiben alle geltenden Regelungen in Kraft.

 

Bleiben Sie gesund!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Andreas Leube

Schulleiter

 

 

 

Schulöffnung ab Mittwoch 12.05.2021

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

sehr geehrte Schülerinnen und Schüler,

 

entsprechend der Informationen des TMBJS (siehe: Ticker | Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (thueringen.de)) wird unsere Schule am Mittwoch(12.05.2021) im bekannten Wechselmodell wieder öffnen. An diesem Tag erscheinen die A-Gruppen der Klassen 5-9 in der Schule. Für die Klassen 10-Q1 gibt es keine Veränderungen.

Alle bekannten Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen bleiben in Kraft!

 

 

Testpflicht:

Alle Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 5-9 werden am Mittwoch getestet.

 

Die Tests für die Klassenstufen 5-7 werden 7.45 Uhr in den Klassenräumen durchgeführt.

Die Tests für die Klassenstufen 8-9 werden 8.30 Uhr in den Klassenräumen durchgeführt.

 

Bitte pünktlich sein!

 

Ab dem 17.05.2021 werden die Test wieder in gleicher zeitlichen Abfolge jeweils Montag und Donnerstag durchgeführt!

 

 

mit freundlichen Grüßen

Andreas Leube

 

A/B-Gruppen: Wer darf wann in die Schule?

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

sehr geehrte Schülerinnen und Schüler,

 

aufgrund der derzeitigen Inzidenzentwicklung und Schulschließungen haben alle Beteiligten mit zunehmenden Herausforderungen zu kämpfen. Neben dem Berufsleben muss auch die Kinderbetreuung abgesichert werden. Da sich derzeit die pandemische Entwicklung noch nicht abschätzen lässt, brauchen Sie als Eltern zumindest eine verlässliche Größe, um planen zu können. Daher muss eine verbindliche und transparente Lösung her, anhand derer man einschätzen kann, wann welche Gruppe die Schule besuchen darf und wann nicht, um die Betreuung zu Hause absichern zu können.

 

Daher hat sich die Lehrerkonferenz am 04.05.2021 dafür entschieden, vorerst am strikten Modell der A- und B-Woche festzuhalten, ungeachtet, ob die Schule geöffnet werden kann oder nicht.

 

Damit sind Sie in der Lage, auch für einen längeren Zeitraum bei Beobachtung der Inzidenzentwicklung die Betreuung Ihrer Kinder abzusichern bzw. zu planen.

 

Das bedeutet:

Woche  10.05. – 12.05. A-Woche (A-Gruppe)    Himmelfahrt

 

Woche  17.05. – 21.05. B-Woche (B-Gruppe)

 

Woche  26.05. – 28.05. A-Woche (A-Gruppe)    Pfingsten + frei bewegl. Ferientag 25.05.

 

Woche  31.05. – 04.06. B-Woche (B-Gruppe)

usw.

 

In welcher Woche wir uns befinden, kann auch im DSBmobil bei den Vertretungsplänen im Tagestext abgelesen werden.

 

Sollten wir feststellen, dass sich ein JoJo-Effekt bei der Öffnung und Schließung der Schule aufgrund schwankender Inzidenzwerte einstellt und dadurch eine Gruppe bei der Teilnahme am Präsenzunterricht massiv benachteiligt wird, werden wir reagieren und von diesem Modus abweichen. In diesem Falle werden Sie rechtzeitig durch uns informiert.

 

Ich hoffe, dass wir mit dieser Regelung vorerst ein wenig mehr Sicherheit in Ihrer Planung schaffen können.

 

Was die Öffnung der Schule anbelangt, so informieren Sie sich bitte entweder auf unserer Internetseite, im DSBmobile oder in der Schulcloud (unter Neuigkeiten) über die neusten Entwicklungen und über eine bevorstehende Schulöffnung.

 

Bleiben Sie gesund!

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Andreas Leube

Schulleiter